Monthly Archives

Juni 2018

Allgemein Herzhaftes Süßes Zaubergarten

13 Rezepte mit Kirschen süß, scharf, herzhaft

29. Juni 2018

Ich liebe den Juni  – Zeit für die Kupferkessel ! 13 Rezepte rund um die und mit Kirschen in süß, scharf, herzhaft habe ich die letze Woche verarbeitet, mit einem Klick auf das jeweilige Foto gelangt Ihr direkt zum Rezept. Um auch später im Jahr feinste Kirschkuchen , Tortenfüllungen mit Kirsch Geschmack oder gar zu Weihnachten ein feines Kirschen Dessert servieren  zu können, konserviere ich die Früchte des Sommers. Egal ob Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren aus meinem Zaubergarten  oder wie jetzt grad eben die 

13 Rezepte mit Kirschen

aus „Nachbars“ Schwiegerkinds Garten.

1.) gefrorene Kirschen

Die einfachste Art ist das Einfrieren. Dazu einfach die frischen Kirschen vorsichtig waschen, trockentupfen, danach entstielen und entkernen. Vorsichtig in gefrier geeignete Beutel oder Gefäße legen und ab in den Eisschrank. Bei  Bedarf rechtzeitig herausholen.

 

Zu Marmeladen, Curd, Kompott oder Konfitüre eingekocht, zu Essig eingelegte und sonstige, verarbeitete Varianten folgen hier. Dazu werde ich die Liste jeweils mit den Fotos und Links  zum Rezept ergänzen / aktualisieren ………

2.) Kirschsaft, pur zuckerfrei

3.) Kirschgelee mit Prosecco 

4.) Kirschgelee mit Rosmarin 

5.) Kirschgelee mir Rosenblüten 

6.) Amarena Kirschen bzw. Weihnachtskirschen

7.) eingelegte Rumkirschen / Rumtopf 

8.) Kirsch Kompott

 – Rezept folgt, sobald ich neues geköchelt hab, welches nicht VOR dem Fotografieren sofort vernascht wird 😉

9.) Kirsch Likör

Rezept folgt, es wird ähnlich wie dieser Erdbeerlimes hier 

oder Ihr klickt Euch zu Torsten & Sascha rüber, die  Jungs haben grad ein Kirschlikör Rezept mit Rosmarin und Stangenpfeffer veröffentlicht –––> KLICK zu den Jungs

10.) Kirsch Essig

11.) Chutney  aus Kirschen 

12.) Kirsch Ketchup zum BBQ 

13.) Rhabarber Wildkisch Curd

Allgemein Herzhaftes Rezepte Süßes

Kirschessig – selbstgemacht

27. Juni 2018

Kirschessig

eignet sich  nicht nur wunderbar als Vinegrette zu Salaten, sondern auch als Backzutat. Für feine Kuchen,  z.B.  vegane Backwerke und auch für den Red Velvet Cake. Auch als keines Geschenk aus der Küche, ob als Mitbringsel zum nächsten Grillend bei Freunden oder als Weihnachtsgeschenk, ist der selbstgemachte Kirschessig eine schöne Idee.

 

Mein erster Kirschessig war auch ein Geschenk vor ein paar Jahren. Zwar aus einem kleinen, tollem Öl & Essig Laden, aber so lecker, das es mich reizte Kirschessig selber zu machen.  Seit ein paar Jahren experimentiere ich nun und dies ist meine liebste Variante:

 

350  gr Kirschen, waschen, entkernen 

1 Rosmarinzweig

7 Pfefferkörner 

2 Zimtblüten mit 

250 ml kochendem Wasser übergießen. Nach dem Abkühlen in ein großes Glas (1 Liter) mit großer Öffnung geben. Anschließend mit

300 ml Rotwein

100 ml Kirschsaft ( selbst entsaftet – Rezept siehe hier:) und

80 ml Essigessenz mischen und über die Kirschen gießen.

 

Das Glas nun für gut 7-14 Tage geöffnet stehen lassen. Bitte auf keinen Fall den Deckel zumachen, es besteht Explosionsgefahr!,  durch den Vergährungsprozeß. In dieser Zeit vergährt der Zucker aus den Kirschen zu Alkohol und der Alkohol vergärt zu Essig. 

Damit das ganz aber nicht zu einem Magnet für Fruchtfliegen wird,  die Öffnung einfach mit einem feinen Tuch und Gummiband abdecken. Noch  einfacher geht es mit einer (neuen !) Perlonsocke. 

Nach Rund 10 Tagen (alles zwischen 7-14 Tagen geht)  wird alles in einem Topf auf gut 50-60 C erhitzt, damit die Essigbakterien aufhören zu wachsen. Anschließend alles durch ein feines Sieb gießen, die Kirschen nochmal ausdrücken und in kleine (100 ml sind perfekt, maximal 200 ml große) hübsche Flaschen füllen.

Diese gut verschließen! Am geeignetsten sind hier Flaschen mit Korken. 

Kühl und dunkel lagern. Oder direkt verschenken.

Aus den übrig gebliebenen Essig Kirschen könnte man ggf. noch  ein Chutney köcheln…. ich probiere das mal aus. Rezept zum Chutney aus hellen Kirschen und Kirschketchup findet Ihr HIER klick 

Ein Kirsch Balsamico will ich noch ausprobieren. Ob und wie das gelingen wird, werde ich Euch gern erzählen, wenn Ihr wollt?

 

herzliche Grüße

 

Eure Burgherrin

Rezepte Süßes Zaubergarten

Eingelegte Kirschen, Amarenakirschen ohne Alkohol – Cocktailkirschen

26. Juni 2018

Eingelegte Kirschen mit und ohne Alkohol. Sommeraroma konservieren.

Die einfachste Variante Kirschen oder auch andere Gartenfrüchte wie Erdbeeren , Himbeeren, Josta- oder Johannisbeeren als Sommeraroma zu konservieren, ist das einlegen in Alkohol.

Ich liebe den Juni  – Zeit für Kirschen

Um auch später im Jahr feinste Kirschkuchen , Tortenfüllungen mit Kirsch Geschmack oder gar zu Weihnachten ein feines Kirsch Dessert servieren  zu können, konserviere ich die Früchte des Sommers. Egal ob Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren aus meinem Zaubergarten  oder wie jetzt grad eben die 

Kirschen aus „Nachbars“ Schwiegerkind ´s Garten. Zu Marmeladen, Kompott oder Konfitüre eingekocht, zu Essig eingelegte und sonstige, verarbeitete Varianten folgen noch später hier.

Amarena Kirschen – Cocktail Kirschen  

aus hellen  Kirschen 

Amarena Kirschen kennt Ihr, oder ? Die dunkle Köstlichkeit aus der italienischen Eisdiele? Hmmm lecker. Leider hatte ich keinen Amaretto im Hause, deswegen ist hier eine alkoholfreie Variante entstanden. Auch  die dunklen Kirschen hatte ich schon vollständig anderweitig verarbeitet, jedoch die  Idee zu einer Weihnachts Kirschmarmelade einer Leserin bei meinem Facebook Post im Hinterkopf. Entstanden ist daraus nun statt 

Amarena Kirschen, die Cocktail Kirschen-  Burgherrin’s Art

oder auch

Weihnachtskirschen mit & ohne  Amaretto 

500 gr helle Kirschen, waschen, entstielen, entkernen. Eine Hälfte der Kirschen beiseite stellen, die anderen

250 gr Kirschen mit

1/2 Sternanis 

1 Rosmarin Zweig

2 Pfefferkörner 

3 Cardamom Kapseln 

etwas  Tonkabohnen Abrieb 

4 Zimtblüten 

1 EL Limetten Sirup (optional 1 EL frischer Limettensaft)

1 EL Amaretto Sirup

200 ml Wasser (statt Wasser und Sirup könnt Ihr auch 250 ml Amaretto nutzen) 

30-40 gr Zucker

aufkochen und bei geringerer Temperatur für 10-15  Minuten köcheln lassen. Herd ausschalten  und  für gut 2 Stunden im Topf mit Deckel ruhen lassen. 

Anschließend kurz erwärmen, alles durch ein Sieb gießen, dabei den Sirup in einem neuem Topf auffangen. Den Sirup noch mal kurz zum Sprudeln bringen, ggf. etwas  Zucker hinzufügen, dann die Temperatur reduzieren. 

Die zweite Hälfte der Kirschen zum Sirup hinzugeben und vorsichtig in dem köchelnden Sirup hin  und her schwenken, so das sie nicht zermatschen. Jedoch lange genug, das sich alle Kirschen gut mit dem heißen Sirup verbinden.

Anschließend in ausgekochte, sterilisierte Gläser füllen, bis oben hin mit der Flüssigkeit auffüllen und gut verschließen. 

 

Ein feines Rezept  zu „echten“ Amarena Kirschen findet Ihr  hier bei Gabi: https://slowcooker.de/2018/aus-dem-slowcooker-amarena-kirschen/

 

dunkle Rum Kirschen  

Die aller einfachste Art Kirschen zu konservieren, ist auch die Erinnerung an den Rumtopf meiner Eltern. Als Kind durfte ich zwar immer mithelfen, die Früchte zu pflücken, zu putzen und auch den schweren Tontopf aus dem Keller holen, probieren durfte ich nie. Spannend war es damals trotzdem, die Unterschiedlichen Früchte kamen teils separat, teils bunt gemischt Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Kirschen, Johannisbeeren wurden mit hochprozentigem Rum übergossen und dann in der Waschküche versteckt. Zum Ende des Jahres wurde der Topf nach oben geholt und zu Silvester gab es dann Bowle. Für meine Eltern und ihre Freunde, die wilde Partys bei uns feierten, während wir Kinder ins Bett mussten und nicht von den Früchten naschen durften. 

Aber der Geruch ist in meiner Erinnerung geblieben. Noch heute stecke ich meine Nase gern in bzw. an  gute Whisky- oder Rumflaschen . 

Trinken mag ich das gar nicht. Zum trinken ist mir der Alkohol zu stark, aber manche Sorten haben ein so feines Aroma, das ich es gern riechen mag. Und manchmal ist ein Aroma so lecker, das mir dazu sofort eine Torten (-Füllung)s Idee kommt. 

So geschehen bei der Babypinkelparty für den kleinen Max. Während ich das Babytörtchen auf den Tisch stellte, hat der  Papa vom Minimax einen guten 25 Jahre alten Rum für die Nachbar(Männer) auf den Tisch gestellt. Mit so einem wunderbaren Aroma, das ich mehrfach an den Gläsern schnuppern musste. Zum Ende des wundervollen Abends, gehörte mir der restliche Inhalt und die wunderschöne Flasche. Diese werde ich upcyclen, wie das so schön heißt, später für ein feines Likörchen. 

In diesem 25 Jahre altem Rum habe ich nun die Kirschen eingelegt, für das Törtchen im August.

Rum Kirschen

16 der schönsten dunklen Kirschen, waschen, vorsichtig trocken tupfen, dann erst vom Stiel befreien und entkernen. Vorsichtig in ein Glas mit Schraubdeckel legen,

1/2 Vanilleschote dazu und mit dem guten Rum übergießen. Bis zur oberen Kante, so das alle Kirschen gut bedeckt sind. Den Deckel fest verschließen. Mindestens 6 Wochen ruhen lassen, besser sogar 6 Monate…

Was,  wie und für welches Törtchen ich diese Kirschen nutze, erzähle ich im August.

Selbstverständlich könnt Ihr mehr als nur 16 Kirschen einlegen. Dazu einfach nur ein größeres Gefäß, mehr Kirschen und natürlich wesentlich mehr guten Rum (oder Whisky ist auch lecker). Je länger die Kirschen im Rumtopf liegen um so intensiver wird der Geschmack & der Alkohol Gehalt in der Frucht. 

Allgemein

3 Rezept Varianten für feines Kirschgelee

25. Juni 2018


3 Rezept Varianten für feines Kirschgelee aus frischem Kirschsaft

 

Wie aus frischen Kirschen zuckerfreier Kirschsaft entsteht, erzählte ich HIER. Aus diesem frischen Kirschsaft lassen sich wunderbare Varianten für feines Kirschgelee herstellen. 3 Rezepte möchte ich Euch heute vorstellen.

Kirsch Prosecco

Man nehme:

1 Glas mit dem Rest aus einer Champagner Flasche vom Vorabend….

…..oder ein Picolöchen …

 

200 ml = 1  kleine Flasche Prosecco oder Lieblingssekt, trinke ein Glas davon und gebe das 2. Glas in einen Topf mit

100 ml frischen Kirschsaft sowie einen

Spritzer frisch gepressten Zitronen Saft und gut

90 gr Gelierzucker 3:1 (oder der entsprechenden Menge Eures bevorzugten Gelierzuckers nach Verpackungsangabe).

Das ganze solange unter Rühren aufkochen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Zwischendurch eine Gelierprobe machen, das Gelee dann heiß in (vorher) sterilisierte Gläser mit Schraubverschluß Deckel verschließen.

Kirsch Rosmarin Gelee

200 ml Kirschsaft mit

1 Rosmarin Zweig über Nacht in einem Glas mit verschlossenem Deckel ziehen lassen. Am nächsten Morgen kurz aufkochen, den Rosmarin entfernen,

70-90 gr Gelierzucker 3:1 hinzugeben unter Rühren aufkochen und gut 10  Minuten auf kleinerer Flamme einkochen lassen. Direkt in ein sterilisiertes Glas füllen und verschließen.

 

Kirsch Rosenblüten Gelee

Am frühen Morgen in den Garten und

2 ungespritzte Duftrosen pflücken. Die Blütenblätter vorsichtig abzupfen und mit dem Saft

1 Zitrone und

200 ml frischem Kirschsaft übergießen. Im Kühlschrank für 6 Stunden (bessere 24 h) ziehen lassen. Anschließend kurz aufkochen, den Saft durch ein Sieb gießen,  wieder auffangen und mit

Gelierzucker, wie gehabt, aufkochen und abfüllen.

Alternativ könnte auch 1/10 des Kirschsaftes mit Rosenblüten Likör ersetzt werden. Ein Rezept zum Rosenblüten Likör habe ich hier für Euch

 

Infos zu Zuckerfrei, Gelierzucker, Ersatz für Haushaltszucker, Birkenzucker, Xylit

Da ich für mich persönlich am liebsten die 3:1 Variante von Gelierxucker aus Xylit bnutze, ist hier die Mengenempfehlung 2,5 kg Fruchtsaft auf 1.042 gr Gelierxucker, also gut 416 gr je Kilo Fruchtsaft bzw. bei dieser Menge von 200 ml ( Kirschsaft und Prosecco ) 83 – 84 gr Gelierxucker. Aus Erfahrung kann ich aber sagen, das 1-2 EL mehr ein perfekteres Gelier Ergebniss liefern.

Bitte nutzt diesen  Gelierzucker aus Xylitol nur, wenn Ihr schon an Birkenzucker gewöhnt seit. Bei übermäßigem Verzehr kann das abführend wirken.

Für Geschenke aus der Küche bei für Tortenfüllungen für Gäste oder für Törtchen die ich verschenke, nutze ich deshalb  immer nur den klassischen Gelierzucker. Es sei denn ich weiß ganz  sicher, das die Freundin, das Kind, die Nachbarin ect.pp. auch Birkenzucker bevorzugt!

Zum Unterscheiden haben meine Gläser mit Xylit immer ein  X auf dem Deckel , dem Etikett oder der Beschriftung.

 

Aus dem verbleibenden, entsaften Resten der Kirschen könnte man eine Maische ansetzen um echtes Kirschwasser zu brennen. Aber wer hat schon eine eigne Destlillerie daheim ??? Ich leider noch nicht…

…dennoch  versuche ich aus den Kirschresten noch ein Aroma, Essig  bzw.  Likörchen zu produzieren…

Kirsch Essig Rezept folgt noch ist jetzt hier…..

 

Sollte jemand von Euch eine kleine Destilieranlage haben und mir leihen wollen, bitte bitte meldet Euch. Danke.

 

Herzliche Güße

 

Eure Burgherrin

 

 

 

Do It Yourself Rezepte Süßes Zaubergarten

Kirschsaft zuckerfrei

24. Juni 2018

Kirschsaft zuckerfrei – Sommeraromen konservieren

Die einfachste Art Kirschen und andere Sommeraromen zuckerfrei zu konservieren ist das einfrieren. Die intensivste Art Sommeraromen zuckerfrei zu konservieren ist das entsaften. Kirschsaft für Gelee und mehr  aus dem Dampfentsafter.

Kirschen aus dem Wendland

Tagelang hab ich den Kirschen aus Nachbarns Garten beim wachsen zugeschaut. Kurz bevor die Versuchung zu groß und ich zum Kirschdieb mutieren konnte, wurde ich gerettet…. Der Erstgeborene und das  Schwiegerkind kamen aus dem Wendland, mit kiloweise feinsten Kirschen.

Pur zum Naschen, einfach köstlich. Zwei verschieden Sorten,  helle rotgelbe und tief dunkle, fast schwarze Kirschen. Aber 8 Kilo einfach nur pur aufessen? Oh nein, schließlich hab ich ja eine Torten Idee für August im Kopf.

 

Bei der Menge an Kirschen, kann ich noch spät im Jahr ganz viele Tortenideen verwirklichen. Ich liebe es diese Sommer Aromen zu konservieren.

 

angefangen habe ich mit Kirschsaft – zuckerfrei

 

Kirsch Saft  – zuckerfrei, aus dem Dampfentsafter

 

Die einfachste Art Kirscharomen zuckerfrei zu konservieren ist das Einfrieren. Ob mit Kern & Stiel zur Dekoration auf Cupcakes, Kuchen & Eis,  oder geputzt, entkernt  zur späteren Verarbeitung als Kirschgelee, Konfitüren oder zum Kirscheis.

 

Ein kleines bisschen aufwendiger, aber wesentlich effektvoller ist es,  Kirschsaft für Gelee und mehr  zu produzieren, durch  reines Entsaften im Dampfentsafter. Hier können Kirschen mit oder ohne Kerne entsaftet werden.

Bereits seit einigen Jahren hab ich so einen Topf, der aus 3 Etagen besteht. Leider finde ich keine Markenbezeichnung und erinnere mich auch nicht mehr wann oder wo ich den gekauft habe, deswegen nur ein kleines Foto von dem Teil:

 

Ganz unten wird Wasser eingefüllt, darüber kommt der Auffangbehälter mit Ausguss, Schlauch und Klemme, darauf das Sieb mit den Früchten. Deckel drauf und ab auf den Herd damit. Je nach Fruchtmenge dauert es seine Zeit.

 

Kirschsaft aus dunklen Kirschen

1.500 gr   frische   Kirschen, waschen, entstielen und in den Siebteil des Dampfentsafters geben.  Schlauch und unbedingt die Klemme anbringen!!!! Den unteren Topf mit ausreichend Wasser füllen und alles köcheln lassen, bis sich ausreichend Saft im Auffangbehälter sammelt (hat bei dieser Menge gut 50 Minuten gebraucht). Diesen  via des Schlauches direkt in sterilisierte Flaschen abfüllen. Aus den ersten 1.500 gr Kirschen hab ich gut 1 Liter Saft gewonnen. {die entsafteten Kirschen  (ohne Kern) im Kühlschrank aufbewahren bzw. besser einfrieren, es folgt noch ein Reste Verwertungsrezept}

 

Der pure Kirschsaft,  in  Flaschen abgefüllt, sollte aber im Kühlschrank aufbewahrt und relativ schnell verbraucht werden, da hier kein Zucker und auch keine anderen Konservierungsmittel zugesetzt wurden. 

In gefriergeeigneten Gefäßen läßt sich der Kirschsaft auch gut in kleinen Portionen einfrieren. In Eiswürfel Form ist es ein leckerer, erfrischender  Farbklecks in Mineralwasser- oder Proseccoglas.

Zum weiterverarbeiten zum Kirschgelee, kann der Kirschsaft entweder frisch oder später aus den eingefroren Portionen genutzt werden. Die eingefrorene Variante hat den Vorteil, das ich immer  kleine Portionen in unterschiedlichen Geschmacksvarianten ausprobieren kann.

Verschiedene Kirsch Gelee Varianten werde ich hier für Euch hier notieren …. folgt schnellstmöglich   …       …ist schon fertig: Hier gehts zu den 3 Kirschgelee Rezepten

 

Solltet Ihr noch weitere spannende Kirsch Ideen haben, immer her damit. Ein paar Kirschen  & etwas Saft warten noch im Eisschrank…

 

herzliche Grüße

 

Eure Burgherrin

 

Herzhaftes Rezepte

Kirschchutney & Kirschketchup BBQ Sauce Grillssauce

23. Juni 2018

 

Chutney mit Kirschen und Kirschketchup zum BBQ

Da ich dieses Jahr mit einer sehr großen Lieferung von frischen Kirschen verwöhnt worden bin, ist hier,  während ich das  Chutney  mit Kirschen im Hinterkopf hatte, noch ein Kirschketchup  nebenbei entstanden…..

 

 

Chutney´s  kommen  ursprünglich aus Indien und sind eine pikante, süß-saure, meist sehr scharfe Sauce. Ein gutes Chutney sollte eine cremige Konsistenz haben, darf aber auch Fruchtstücke enthalten. Meist wird es zu Reis und/oder Currys gereicht. Hierzulande eignen sich  Chutney so hervorragend zum BBQ als Grillsauce. Chutney wird ähnlich wie Marmeladen , meist aus Resten von Gemüse und Obst,  eingekocht.

 

 

 

Kirschchutney und  Kirschketchup 

1 Frühlingszwiebel mit Grün

1 rote Zwiebel

1 kleine Knoblauch Knolle mit 

1 EL Kokosöl anschwitzen, in 

4 EL Kokosblütenzucker leicht karamellisieren. 

500 gr helle  Kirschen (ohne Kern) 

1 Stück Ingwer

5 Pfefferkörner 

2 Zimtblüten 

2 Chillis (getrocknete) 

1 TL Salz

1 Zweig dunkler Basilikum 

dazugeben und  mit 

100 ml Rotwein (oder für Kinder: einfach Kirschsaft nutzen)  und

20 ml Essigessenz   ablöschen. Für gut 20 – 30 Minuten einköcheln lassen. Dabei regelmäßig umrühren.

Etwa 200 gr entnehmen für das Kirschchutney und beiseite stellen… 

Für das Ketchup die Masse gut pürieren. Sollte es zu dickflüssig sein, kann mit etwas Rotwein oder Kirschsaft  verdünnt werden, dazu nochmal kurz aufkochen. 

Zum Schluß etwas Kurkuma, frisch gerieben, darunter rühren und in eine  Flasche füllen. 

 

Für das Kirschchutney 

1  weitere, rote Zwiebel,

200 gr Zuccini (kleingeschnitten)

5 Trockenpflaumen

und ein paar zusätzliche 

Kirschen in etwas Kokosöl anschwitzen.

Mit der (vorher beiseite gestellten) noch nicht pürierten

200 gr Kirschketchup Masse nochmal für weitere 20 Minuten auf kleiner Flamne köcheln lassen.

In ein passendes Glas umfüllen und zu Reis oder Fleisch genießen.

 

Ihr braucht weitere Ideen zum BBQ, leckeres für Euer nächstes Grillfest?

Da könnte ich Euch folgendes aus dem Burg Archiv  anbieten: 

 

Rhabarber Chutney

 Chutney mit Rhabarber & Pflaume zum Start der Grillsaison

Bacon Jam:

  Speck Marmelade

Feigensenf:

 Feigensenf (scharf) mit Whisky

 

Viel Spaß beim nach köcheln und  ein sonniges Wochenende wünscht euch

 

Eure Burgherrin

 

(die sich nun mit dem abtippen der Rezepte für Kirsch Essig, Kirsch Marmeladen, Kirsch Kompott, Kirschsaft, Amarena Kirsch, Kirschgelee  undsoweiter beschäftigt….)

 

Allerlei aus dunklen Kirschen und dem Kupferkessel folgt ganz schnell hier: 

fertig eingekocht ist es schon.