Browsing Category

Rezepte

Allgemein Burg Bibliothek Campagner Rezepte Süßes

Himbeer Champagner Torte oder Dessert ? – Inspiration zur Blogparade zum Roman von Stevan Paul

15. Mai 2017

 

 

Der große Glander – Blogparade zum Roman von Stevan Paul.

Anfang April las ich einen spannenden Aufruf bei My cokking love affairs auf ihrer facebookseite. Töpfe auf den Herd schmeißen und Gerichte für / aus einem Roman kochen. Spannend, sehr spannend, schnell klickte ich mich auf die Verlagsseite, überflog nur die einzelnen Gerichte.

Sofort sprang mich Gericht #47 Himbeer Torte an. Direkt die Teilnahme bestätigt, den Roman als ebook gekauft und mich gemütlich darin vertieft.

In diesem Roman schreibt Stevan Paul von einem jungen Künstler, Gustav Glander, der im New York der 1990 zu einem Star der Eat-Art Szene gepuscht wird. Mit diesem Erfolg wird der schweigsame, junge Mann aus dem beschaulichem Allgäu nicht fertig, er fühlt sich unwohl und verschwindet eines Tages spurlos…….

Stevan Paul nimmt uns mit auf eine spannende Reise, u.a. in verschiedene Restaurants von New York, Hamburg, an den Bodensee und ins Allgäu. Es geht um die Frage was Essen zur Kunst macht, die Liebe, gute Lebensmittel und mehr.

Eine Freude diesen Roman zu lesen. Überall finden sich köstlichste Gerichte, die die Probanden entweder als Gäste in den Restaurants verzerren oder als Köche zaubern dürfen. Allerdings werden nie Details oder gar genauere Zubereitungsarten verraten und Stevan Paul überläßt die Inspiration uns, dem Leser.

Sein Verlag, der mairisch Verlag, hatte nun aufgerufen: zur großen Glander Blogparade. Ein Kochbuch zum Roman? Genau 48 Gerichte aus dem Roman, Der Große Glander, sollten von uns Bloggern nachgekocht oder nachgebacken werden.

 

Auf Seite 276 des Romans steht folgendes:
“ Himbeertorte mit weißer Rieslingsekt – Holundermousse !“ annoncierte Sabine Gellert“ “ –

keine Frage , dass ich mich da direkt angesprochen fühlte, eine Himbeertorte nachzubacken. Hatte ich doch direkt für Euch, zum Blogstart von Burgherrins’s, eine Champagner Himbeer Torte gebacken.

 

Allerdings….. geht es so……. im Buch weiter:
“ Auf den Tellern fand sich eine Straße aus krümelig-knusprig gerösteten Bröseln, einer Mischung aus dem Bruch hausgebackener Aniskekse, Honigbiskuit und gehackten Mandelkernen.
Die Straße war gerahmt von Gartenhimbeeren, die kurz in Rhabarbersaft geschwenkt worden waren, daneben waren wilde Himbeeren angerichtet.
Mittig befand sich ein Streifen luftiger Champagner Mousse, die mit Holunderblütensirup aromatisiert und gesüßt worden war, die Leute löffelten sofort los.

„Richtige Torte gibt’s nachher noch! „, rief Sabine Gellert. „

Straße???? Kekse???? Schon wieder Kekse?

Gott sei dank mussten die nicht hübsch aussehen , sondern sollten ja später zu Bröseln werden. Also Aniskekse und Honigbiskuit – kein Problem schnell gebacken. . .

REZEPT – Anis Biskuit Plätzchen

1.) 2 Eier schaumig anschlagen
2.) 100 gr Puderzucker,
50 gr Zucker,
1/2 Vanilleschote (auskratzen), mit
1/2 Sternanis ( fein reiben)
mischen und in die Eier sieben. Weiter schaumig aufschlagen.
3.) 170 gr Mehl mit
1/2 TL Weinstein Backpulver mischen und unter die Eimasse heben.
4.) Biskuitmasse mit Spritzbeutel in Kreisen auf ein Backblech spritzen (oder mit 2 Teelöffeln aufKlecksen)
5.) für gut 1 Stunde ruhen (trocknen) lassen.
6.) Backofen auf 170 C vorheizen und die Plätzchen für ca. 12 Minuten backen. Vollständig auskühlen lassen.

Anis Biskuit Kekse

REZEPT – Honigbiskuit

1.) 2 Eier schaumig anschlagen,
100 gr Kokosblütenzucker
50 gr Honig dazu und weiter schaumig schlagen (ca. 7-10 Minuten)
2.) 180 gr Mehl mit
1/2 TL Backpulver mischen und sieben. Zügig unter die Eimasse heben.
3.) Backofen auf 180 C vorheizen. Biskuitmasse auf ein Backblech, ggf. mit Backrahmen, für ca. 20-30 Minuten backen.       Vollständig auskühlen lassen.

 

Aus dem Honigbiskuit und den Anisplätzchen kleine Stücken brechen oder schneiden. 1 EL Butter in einer Pfanne zerlassen und zuerst die Aniskeks Brösel darin anrösten. Die Brösel auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen. Honigbiskuit Brösel ebenfalls mit 1 EL Butter in der Pfanne anrösten und mit 1 TL Honig leicht hin und her schwenken. Ebenfalls auf/mit Küchenkrepp abtupfen.
„Die Straße war gerahmt von Himbeeren, die in Rhabarber Saft…..
Rhabarber???? Wir sind eigentlich so gar keine Freunde…. dennoch hab ich mir ein paar schöne Stängel pflücken lassen und etwas Sirup darauf geköchelt.

REZEPT – Rhabarber Sirup (aus dem Thermimix)

1.) 350 gr roten Rhabarber, ungeschält, in kleine Stücke schneiden
250 ml Wasser für 15 Minuten / Varoma / Stufe 2 (oder in einem Topf aufkochen)
2.) Rhabarber Masse durch ein Sieb passieren. Saft auffangen.
3.) 1 Zitrone auspressen. Saft und ein paar Zesten der Schale mit
140 gr Zucker und dem Rhabarber Saft für 5 Minuten / Varoma / Stufe 3 aufkochen.
(wer im Topf aufkocht, sollte ggf. hier kurz den Pürierstab einsetzen)
4.) heiß, kurz durch ein Sieb und in heiß ausgespülte Flasche umfüllen.

 

Rhabarber Sirup

 

„Champagner Mousse mit Holundersirup aromatisiert….“ hieß es. *wie jetzt? Rieslingsekt oder Champagner?*

Sekt oder Selters? Eine richtig gute Mousse sollte es werden!

Klar, hätte ich meine liebste rose Küchenhilfe anschmeißen können, aber…
…eine gute Mousse muss fluffig , die Luft sichtbar sein. Bei der richtigen Temperatur über dem Wasserbad, per Hand in Achten untergeschlagen werden…..

Deswegen hab ich mir dafür einen Profi ins Haus geholt. Einen leidenschaftlichen Koch,  den weltbesten Mousse au chocolate – Zauberer überhaupt. Meinen Sohn.
Mein Wunsch zum Muttertag: koche mit mir eine Mousse. Eine Champagner Mousse, bitte.

REZEPT – Champagner Mousse

1.) 250 gr Sahne steifschlagen und kühl stellen.
2.) 3 Eier trennen. Eigelb mit
3 EL Zucker und dem Mark einer
1/2 Vanilleschote lange über Wasserbad (65 C) in 8en, sehr schaumig schlagen.
3.) 250 gr Quark (40%) mit
250 gr Mascarpone vorsichtig verrühren und in die schaumige Eimasse einrühren

4.) 3 Blatt Gelantine (eingeweicht, ausgedrückt) mit
100 ml Holundersirup erwärmen und mit
150 ml Champagner verrühren
Ebenfalls in die schaumige EiQuark Masse einrühren.

Zum Schluß die steife Schlagsahne unterheben. Für mindestens 4 Stunden, abgedeckt, gut kühlen. Oder besser: über Nacht.

Champagner Mousse mit Holundersirup aromatisiert und gesüsst

Am Serviertag:

Ein paar Himbeeren kurz mit Rhabarber Sirup in einem kleinen Pfännchen schwenken. Den Sud daraus über die hübschesten der Himbeeren tröpfeln. Die Mandelkerne klein hacken und mit den Bröseln aus Aniskeks und Honigbiskuit mischen. * diskutieren mit dem Erstgeborenem, ob das nun als Törtchen auf meine rosé Teller darf oder als Dessert auf schwarze Schieferplatten“muss“*

Die Champagnermousse in der Mitte aufdressieren. Mit fein geschnittener Chilli Schokolade und etwas Zitronenmelisse garnieren.

 

 

Angerichtet haben wir gemeinsam, nach langen Diskussionen, nicht (nur) auf meinen rosa Tellern, sondern auf seinen schwarzen Schieferplatten.

 

Welche Variante gefällt Euch denn besser?

Schiefer schwarz oder rose?

 

 

Das ich das ganze auch in Törtchen Form gebastelt hab, steht außer Frage, oder? Wollt Ihr die Variante auch sehen? A voila , Mini Himbeer Champagner Törtchen. Dazu einfach die verschieden Komponenten (wie bei einem klassischem Kühlschrank – Kuchen)  in einem Minitortenring stapeln und gut kühlen.

 

 

 

 

 

herzliche Grüße

Eure

 

 

& Sohn

 

 

PS: Den großen Glander habe ich mir inzwischen auch als Hardcover gekauft und lese ihn grad nochmal. So richtig, genußvoll, mit Seiten umblättern, Champagner mit Himbeere trinkend und so. Mir gefällt die Art des Schreibens, wie Stevan Paul die spannenden, humorvollen, kulinarischen Momente mit einander verbindet, sehr. Unter nutriculinary.com schreibt er als Herr Paulsen übrigens auch einen köstlichen Blog

#glanderblogparade #mairischverlag #stevanpaul  

Allgemein Kurse / Workshops Süßes

Patisserie Workshop Berlin – backen mit Trockenpflaumen

13. Mai 2017

Eclairs und mehr mit Trockenpflaumen ,
Patisserie Workshop Berlin

Eine Einladung nach Berlin. Ob ich wohl Lust hätte zu einem Backworkshop? In Berlin? Mit dem Patisserie Matthias Ludwigs? Backen mit Trockenpflaumen, ob mich das interessiert?
Ja. Ja. Ja. Ja und wie! Über Backen mit Datteln, statt mit Zucker hatte ich schon mal gelesen. Aber mit Trockenpflaumen???? Die kannte ich nur aus Erinnerung an meine Oma, die hat die aber nur so genascht (aus Gründen der Verdauungsförderung im Alter, mehr als 12 Stück pro Tag sollte man davon nicht verzehren).

Spannendes Thema, wer kann dazu schon nein sagen! Backworkshop mit Matthias Ludwigs, dem Koch & Konditor, Patisserie des Jahres 2009, in Berlin- na klar.

Wer schon mal in Köln im Törtchen Törtchen war, weiß was er dort für leckere, kleine, zauberhaft & verführerische  Törtchen zaubert. Augen- und Gaumenschmaus pur, setzt Euch da mal in den kleinen Hinterhof und Ihr vergesst den Alltag!

Also gar keine Frage, ich wollte, sagte zu und sattelte also Ende April, Samstags früh, das Einhorn und düste von Lüneburg nach Berlin.

Schneller als geplant, kurz bevor mein Navi mir sagte: Ziel erreicht, fand ich einen Parkplatz und fühlte mich direkt „zuhause“ 😄.


Einmal um die Ecke und ich stand {1Stunde zu früh} vor der Kochbar Berlin, die sich im ersten OG der Joachim Karnatz Allee befindet. Mist, hatte ich schlecht recherchiert, dachte ich als ich das Treppenhaus, mit der riesen Treppe, durch die Fenster sah.

Heimlich wollte ich mal eben schauen, ob es vielleicht einen Fahrstuhl gibt, als die 2 freundlich lächelnden,  Mädels mich ansprachen. Nathalie und Marion von mk2 . Natürlich gibt es einen Fahrstuhl und ich könne schon gern mit raufkommen.

Unpünktlichkeit finde ich furchtbar. Zu spät kommen ist mir sehr unangenehm, weswegen ich mir immer ein Sicherheitszeitpolster in meine Streckenplanung einbaue. Aber zu früh ist auch doof. Normalerweise. Hier war es nur nett und lustig.

So hatte ich nicht nur genügend Zeit diese wundervolle Küche der Kochbar Berlin zu bewundern, die freundlichste Kaffeemaschine der Welt zu nutzen, sondern auch schon den Inhaber Alo nebst Mitarbeiterin Petra, sowie die Damen der Trockenpflaumen und natürlich auch Matthias Ludwigs kennen zu lernen.

 

höfliche Espresso Maschine

In so einer kleinen Runde, vor dem offiziellen Beginn, plaudert es sich herrlich und unbeschwert. Man richtet Grüße von befreundeten Konditormeisterinnen aus, nimmt Gegengrüße zurück und plappert unbedacht auch mal eigenes Nichtkönnen heraus ….“Kekse, kann ich nicht!“

Das sich solche, im Nebensatz gefallenen Unzulänglichkeiten, dann später in der Widmung des Buches von Matthias Ludwigs wiederfinden, kann frau ja nicht ahnen.

Nach und nach trudelten die anderen Blogger ein. Zuerst Sarah von Sarahscake , dann auch Franzi von Dynamite Cake, auf die ich mich richtig gefreut hab. Auch 2 Herren waren dabei, Marc von Bake to the roots  und Jörg von https://glatzkoch.blogspot.de/., Ines von hauptstadtpuppi, Sonja von cookieundco, Katarina von   http://www.dassüsseleben.com *hoffentlich hab ich niemanden vergessen*……

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde erläuterte Matthias dann was wir zu tun hätten, er würde nur zu schauen. Schließlich hätte er ja die Rezepte alle entwickelt, die wir nun zu backen hätten. DIE Rezepte???? Oh, ja!

Es sollte geben:
Trockenpflaumen Whoppies mit Avocado- Ziegenkäsecreme
– Schoko Erdbeertörtchen
– Vanille Pflaumen Eclairs
– Orangen Pflaumen Mini Cupcakes
– Pflaumen Blaubeer Tartlettes

und zwar in ausreichender Menge, so das jeder Teilnehmer zum Feierabend von allem etwas mitnehmen könne. Der Plan erinnerte mich irgendwie an den Ablauf in der Küche meines Erstgeborenen!

Zack, zack, erhöhte Schlagzahl, für Matthias kein Problem, schließlich entstehen bei ihm in Köln wöchtlich nicht nur unzählige unterschiedliche Törtchen sondern auch jeweils 5.000 (i.W. fünftausend) Macarons 😳.

Es wurden 3 Gruppen gebildet und jede Gruppe hatte alles zu backen. Alles. Sarah und ich taten uns Zusammen. Beide sonst (als Einzelkämpfer) allein in der eigenen Küche an ganz unterschiedlichen Arbeitsabläufe gewöhnt, brauchten aber nur ein paar Minuten um uns an einander zu gewöhnen. Dann klappte die Teamarbeit. Eine arbeitete, die Andere machte faxen 😂.

geheime Arbeitsweisen einer einarmigen Backditin 😉
FOTOCREDIT: sarahscake.de

Nein ! Natürlich nicht. Aber dieser eine Moment, von Sarah so schön  witzig eingefangen, erklärt vielleicht die vielen, Eurer Fragen, wie ich denn „einarmig“ backen würde. . . . u.a. in dem ich die Schüsseln mit den Beinen halte ….. ein Geheimnis gelüftet.

Im Ernst, Sarah hat schon mehr arbeiten müssen als ich! Die ganzen hübschen Spritzarbeiten, insbesondere von den Eclairs.

Und diese Eclairs, haben es mir so angetan. Brandteig *uuuuui, immer wieder so ein Angstteig*, Brandteig gibt es gar nicht! Das heißt nämlich BrandMASSE! So.

Und der ist uns richtig gut gelungen. Die Füllung aus Trockenpflaumen Pudding ein Genuss. Das Highlight: Guss aus Fondant ( also der flüssige vom Konditor , nicht der zum ausrollen oder modellieren) mit Petersilie. Eine tolle Kombi, die süße des Zuckers mit dem Hauch der Würze. Wunderbar, ich mag solche Widersprüche.

Eclairs mit Vanille – Pflaumenfüllung und Petersilien Fondant

Da ich privat versuche auf Zucker und Weizen zu verzichten, habe ich das Rezept von Matthias nun abgewandelt:

Eclairs aus Buchweizen

Klappt genau wie mit klassischem Weizenmehl, nur werden sie etwas kleiner. Zum direkten Vergleich habe ich das Rezept 1:1 von Matthias übernommen und mit beiden Mehlsorten gebacken.

Eclairs links mit Buchweizen-, rechts mit Weizenmehl

Da ich auf zwar auf den Zucker der Fondantglasur verzichten wollte, aber nicht auf die Petersilie, habe ich die Trockenpflaumen Pudding Füllung auch abgewandelt. Somit ist ein zuckerfreies, dennoch süßes, köstliches kleines Ding entstanden. Auch Mini Windbeutel lassen sich so herstellen.

Rezept:

Brandteig BRANDMASSE:
50 gr Wasser
50 gr Milch
40 gr Butter
1 Prise Salz aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen und
65 gr gesiebtes Mehl dazu geben. Schnell und kräftig unterrühren. Topf wieder auf den Herd und unter rühren weiter erhitzen, bis sich ein Kloß bildet und auf dem Topfboden der sogenannte “ abgebrannte“ Belag zeigt.

Den „Kloß“ in eine Schüssel geben und einzeln (möglichst vorher aufgeschlagene)
2-3 kleine Eier nach und nach unterarbeiten. Die richtige Eimenge ergibt sich aus der Konsistenz der Masse (die nicht zu flüssig sein sollte) . BrandMASSE in einen Spritzbeutel füllen.

Auf ein gefettetes , bemehltes (oder mit Backpapier aus gelegtes!) Backblech Streifen von ca. 6-8 cm spritzen. Anfang und Ende jeweils etwas dicker aufdressieren. Backblech nun auf mittlerer Schiene in den

Backofen O/U 220 C vorgeheizt, für 5 Minuten. Danach weitere 20 Min. bei 180 C backen und vollständig auskühlen lassen.

Pudding:
200 ml Milch mit
1/2 Vanille (Mark auskratzen)
60 gr Trockenpflaumen Püree (am besten über Nacht einweichen und dann fein Pürieren)
50 ml Pflaumensaft aufkochen und 10 Minuten ziehen lassen.

1 Ei mit
15 gr Speisestärke kräftig verrühren und in die heiße Flüssigkeit einrühren. Bei mittlerer Hitze erneut aufkochen. Unter Rühren ca. 1 Minute köcheln lassen, dann Umfüllen und

2-3 fein gehackte Petersilien Zweige unterrühren. Die Oberfläche direkt mit Folie bedecken, damit sich keine „Haut“ bildet. Im Kühlschrank auskühlen lassen.

Die Eclairs längs aufschneiden (oder jeweils an den Enden ein Loch einstechen), die ausgekühlte Pflaumenfüllung nochmal ordentlich aufschlagen und via Spritzbeutel in die Eclairs geben.

Bei Matthias Rezept käme jetzt das Tunken der Eclairs in die flüssige, mit Petersilie gemischte, Fondantglasur dazu. Bei mir ist die Petersiele schon in der Puddingmasse und -zu Dekozwecken- etwas über die Eclairs verstreut.

 

Buchweizen Eclairs und Windbeutel´chen  mit Pflaumen-,Vanille-, Petersilien Füllung

 

Ein ganz herzliches Dankeschön für diese Einladung, diesen wunderbaren Tag, diese tollen Inspirationen und den Spaß an Matthias und das supernette Team von mk2.

Weiterhin ganz herzlichen Dank an Alo & Petra von der wunderschönen Kochbar Berlin mit der höflichsten Kaffeemaschine der Welt.

Mit den Trockenpflaumen werde ich jetzt wohl häufiger mal experimentieren und die eine oder andere Torte damit süßen.
Wollt Ihr noch ein paar Impressionen zu diesem wirklich gelungenem Workshop mit kalifornischen Trockenpflaumen? Dann werd ich später hier ein paar Bilder,  die sich selbst erklären…, einfügen lassen…

 

 

Liebe Grüße Eure

 

Weitere Rezepte, gesunde Hinweise und Informationen wie gut Trockenpflaumen auch für die Knochen sein sollen, findet Ihr übrigens hier:
kalifornische Trockenpflaumen

#healtyprunes #kalifonischetrockenpflaumen #amazinprunes #Pflaumen-Patisserie #Berlin

 

Allgemein Cake Art Messen

Schluß mit Wettbewerbstorten – ein Rückblick

23. April 2017

 

 

Warum ich aufhöre – ein Rückblick auf meine Wettbewerbszeit – und eine Einladung zur Cake & Bake in Dortmund

Da ist es: mein aller letztes Wettbewerbs Törtchen und mein aller Liebstes

Irish Wedding Cake – die letzte Wettbewerbstorte, Hamburg 2017

 

Hamburg 2014, wie alles begann

Als ich im Oktober 2014 zum ersten Mal an einem Wettbewerb für Tortenkunst (Cake Art Design) teil genommen hab, wollte ich das nur 1x machen. Einmal eine Jurybewertung, einmal von den Profis hören, was schon ganz gut ist und was ich verbessern könnte.

In Hamburg fand die legendäre DIE TORTENSHOW statt und ich nahm allen Mut zusammen und meldete mich an. Natürlich gleich in der Disziplin Hochzeitstorte. Wochenlang werkelte ich heimlich vor mich hin ( wie aufregend, stressig das war steht im Tagebuch zum ersten Wettbewerbs Törtchen )

außer Frau Tortentanz wusste niemand davon.

Liebe, die aller erste Wettbewerbs – Torte, Hamburg 2014

Das das Törtchen dann plötzlich eine Silbermedaille bekam, hat mich damals so umgehauen, das ich heulend und zu geschockt, gar nicht in der Lage war, mein Jury Gespräch zu erhalten. Na toll, Ziel verfehlt.

Eine neue Messe für 2015 wurde Ende 2014 angekündigt und ich meldete mich nochmal an. Dortmund Cake and Bake, bis Mai 2015 war viel Zeit für kreative Ideen, Basteleien *dachte ich* und buchte Hochzeitstorte und 3D.

Tja, dann kam Anfang 2015 der Umzug und die mini Bagatellverletzung, die ich ignorieren wollte. Die Bakterien frassen sich fröhlich durch die Hand in den Arm und nach der zweiten Notoperation war ich nur noch damit beschäftigt die Amputation zu verhindern und die Hand zu behalten. An Törtchen machen war nicht mehr zu denken.

Dortmund 2015

Die gebuchten Kategorien verteilte ich. 3D bekam Gisi, die (natürlich) Gold gewann….

Die Hochzeitstorte wollte mein Erstgeborener machen und mich mit nach Dortmund nehmen. Wochenlang bastelte er herum, machte hier mich (und alle in seinem Umfeld) mit seinen Ideen zur Statik, verrückt. Und eine Woche vor der Messe, sagte er plötzlich ab. Wichtiger Auftrag, großer Event, er kann nicht. Sein kugeliger Traum in blau, blieb ein Traum {wurde übrigens bis heute nicht fertig}. Sauer war ich, sehr sauer! So richtig sauer!

Wer sollte denn eine Woche vor der Messe die Kategorie übernehmen wollen? Nichts finde ich schlimmer als leere Plätze bei einem Wettbewerb! Es ist mehr als ärgerlich für den Veranstalter, die Besucher und insbesondere für diejenigen, die gern teilgenommen hätten, aber durch ausgebuchte Kategorien keinen Platz mehr bekommen zu haben. Und dann leere Plätze auf den Wettbewerbstischen? Nicht mit mir. Darüber, wie unfair ich das finde, habe ich oft genug geschrieben.

Also hab ich es versucht, einarmig, mit links Dummies einzudecken. Leider hatte ich nur noch viereckige vorrätig, die Runden waren ja vom Erstgeborenen beschlagnahmt. Die Puppenhand (Quengelschiene)

 Quengelschiene 2015

erwies sich als störend (beim eindecken) und von Vorteil beim Blümchen machen, denn die Zahnstocher zum halten der Blüten, passten genau in die Löcher.

alles auf mit Links, erstes Törtchen als einarmige Backditin

Kurz, ich kloppte etwas zusammen, was in meinen Augen überhaupt nicht Wettbewerbsfähig war und war über mich selbst überrascht. Als sie fertig war, sah sie nicht aus wie eine Hochzeitstorte, sondern: wie eine Trauertorte! Pechschwarz! Das war ich nicht! Warum schwarz? Warum so düster? So traurig? Ein Blick in meinen Gemütszustand?

Schnell änderte ich die oberen Seiten, puderte die weißen Blümchen zart ab, verteilte ordentlich Zuckerperlen und hellte sie etwas auf. Sie gefiel mir gar nicht, aber einen leeren Wettbewerbsplatz würde ich nicht verantworten. Punkt. Der Platz würde besetzt sein und niemand würde je davon erfahren, wer das furchtbare Ding da hingestellt hätte.

black Weddingcake, Dortmund 2015

schwarze Hochzeit- oder Trauertorte?

Es kam ganz anders. Sie gewann eine lobende Anerkennung und ich bekam mein Jurygespräch. Ein Mega Feedback! „Was? Die ist von Dir?“ „Wie hast Du das nur eingedeckt?“ Jaaaa, da hab ich mir ne neue Technik ausgedacht …. unsauber war sie, na klar, schrecklich unsauber gearbeitet. Doch die Kreativität hat überzeugt, und Punkte geholt. Gefreut hab ich mich wie ein kleines Kind und motiviert hat mich das Gespräch, motiviert weiter zu machen, neue Wege zu gehen.

    Dortmund 2015, endlich ein Juryfeedback

FOTOCREDIT: Tobias Wilhaim ( https://www.tobias-wilhelm.de/ ), Valentina Terziva (Valentinas Sugarland.de )

Dortmund 2016

Motiviert, die linke Hand zu trainieren, hart zu arbeiten, das die rechte Hand irgendwann wieder in Ordnung kommt…… und weiterhin Törtchen zu basteln. Alsbald hab ich wieder gebacken und gebastelt und im Jahr darauf wieder in Dortmund teilgenommen. Mit 2 Kategorien! Hochzeitstorte und dekoratives Element.

lobende Anerkennung für den tanzenden Derwisch

Mein tanzender Derwisch gewann lobende Anerkennung und bekam ein tolles Juryfeedback. Meine Hochzeitstorte wurde hart kritisiert. Langweilig, weil mit Ausstechern gearbeitet. Ja, ich hatte auf dem Cakeboard 2 Drachen aus Keksausstechern geklebt. Die Statik meine Burgtürme wurde nicht gewürdigt, dabei hatte ich die Türme vorher aus Kuchen gebacken und tagelang im Auto umher gefahren um zu testen, das ob das mit echtem Kuchen möglich sei. Ist es!

Hochzeitstorte Burg, Dortmund 2016

 

 

    Hochzeitstorte, Dortmund 2016

Schluß, Ende, ich höre auf

Alles andere an Kritik stimmt, aber langweilig finde ich sie nicht. Ich mag meine Burg, immer noch. In trauter Runde im Hotel verkündete ich abends nach der Messe, das für mich nun Schluß sei. Schluß mit Wettbewerben!

                Cake & Bake Dortmund 2016

Meine Grenzen sind erreicht. So sauber, wie es für den Wettbewerb nötig sei, werde ich mit links nie arbeiten können. Das sehe ich selber,

Die absolute Ausnahme-Künstlerin Theresa sagte mal: „…bin ich echt froh, das Du nicht in der Jury sitzt. Du hast den harten Juryblick!“

Ja, ich bin mein härtester Kritiker, verrückte Ideen hätte ich noch genug, aber die Umsetzung mit Links wird nichts, dazu bin ich zu sehr Rechtshänder (im Kopf immer noch, auch wenn die Rechte nicht mehr funktioniert).

Gisi, Valentina und Steffi Tortentanz, sahen das zwar ein, überredeten mich jedoch noch ein letztes Mal teilzunehmen. Im November nach Birmingham!

Einmal Birmingham etwas hinstellen und dann aufhören.

Cake International. Die weltgrößte Messe überhaupt. Aus allen Ländern der Erde, reisen hier die Top Cake Art Designer an. Die Größten, der ganz Großen! Die Creme de la Creme! Bereits 2013 war ich, gemeinsam mit dem Lieblingstöchterchen dort als Besucher. Wir kamen aus dem Staunen gar nicht mehr raus…..

Birmingham 2016

Einmal in Birmingham ein Exponat hinstellen und dann aufhören. Was für eine verrückte Idee. Dann kam die erste Einladung, abends am Cake Masters Adward dabei sein…… und ich ließ mich überreden.

Alles zu Birmingham 2016 – 5 Tage und unzählige Glücksmomente- HIER,  hier und hier  oder bei Frau Tortentanz hier

Karma, Cake International Birmingham 2016

Karma, es war wirklich Karma! Hatten Frau Tortentanz und ich die Wochen zuvor noch gefrotzelt und gelacht: einmal Birmingham und ein Certificate of Marit gewinnen. Das klingt viel mehr als Bronze, Silber oder Gold. Das ist doch wie ein Titel, scherzten wir. Und dann passierte es wirklich!

Steffi´s  Heinrich und meine Pummelelfe  standen nebeneinander, bei über 1.300 gemeldeten Exponaten, stehen unsere Beiden zusammen. DAS ist Karma! Und es wurde noch besser: Beide gewannen:

Certificate of Merit

Mein Highlight, viel, viel besser als Gold, Silber, Bronze. Mein Platin! Danke Karma.

Mein vorletzter Wettbewerb und so ein Erfolg

Vorletzter? Hatte ich nicht vom aufhören, vom letzten Wettbewerb gesprochen? Ja, stimmt. Aber im September hatte Katja (die Urmutter aller Tortenmessen im deutschsprachigen Raum) von DIE TORTENSHOW verkündet, das (nach 2 Jahren Pause ) in Hamburg wieder eine Tortenmesse stattfindet. Aus Loyalität meldet ich mich an.

Mit Die Tortenshow hat es angefangen mit die Tortenshow sollte es aufhören!

Hamburg 2017 und nun die letzte Wettbewerbstorte

Das ich neben meiner (wirklich allerletzten Wettbewerbs-) Hochzeitstorte noch die Kategorie Candytable gemeldet habe, hab ich HIER  schon erzählt.

Tortenmesse Hamburg, Candytable 2017

Dieses mein, wirklich, letztes Exponat, hat mir so viel Freude bereitet. Keinen Stress, wie die Male zuvor. Neue Techniken hab ich ausprobiert, Zuckerblumen auf Draht gebunden, Waferpaper , Glaze und Piping Gel genutzt und vieles Neues, bis dahin unbekanntes, genutzt.

Wie alles im Leben, hat auch meine Torte ZWEI Seiten.

Irish Wedding Cake – die letzte Wettbewerbstorte

Wünsche eines Brautpaares sind manchmal sehr unterschiedlich, der Eine möchte es schlicht, die Andere romantisch 😉.

Das habe ich gedacht als ich an der Planung saß. Zwei Seiten, klassisch schlicht die Eine und ganz anderes die Andere! Und auf keinen Fall rose oder Kupfer nutzen, damit niemand sagen kann, ach da erkennt man die Burgherrins’s ! Das war echt schwierig…… das Grün! Jede Etage mit diesem Grün……. Inzwischen mag ich es.

Die Andere Seite war Vergnügen pur. Nachdem die viele grün Färberei und Eindeckerei endlich fertig war, hatte ich nur noch Spaß.

Meine Homage an Irland und an Jana. Seit ich (dank dieser Facebook Freundin) in Irland mit dem Pferd stundenlang durch die magischen Zauberwälder spazieren durfte, Elfentüren entdeckte, spukte die Idee in mir rum. Dieses Land ist so wunderbar, wild, rauh und gleichzeitig zauberhaft, verwunschen. Magisch! { Wenn Ihr wollt schreib ich mal einen Reisebericht dazu? }

Mein Irish Wedding Cake, ist eins meiner Lieblingstörtchen und gewann auf DER Tortenmesse Hamburg auch eine lobende Anerkennung. Der Candytable bekam Bronze (für mich Roségold ) und wurde auch noch 2. Beste der Kategorie.

Damit kann ich nun sehr zufrieden aufhören und in Zukunft ganz entspannt zu allen Wettbewerben & Messen fahren, mir weiterhin alle Eure tollen Exponate anschauen, Euch auch weiterhin die Daumen drücken und mich mit Euch über Eure Erfolge freuen.

Denn das allerschönste an solchen Messen und Wettbewerben, ist doch das Wiedersehen mit alten Tortenfreunden, das Kennenlernen von neuen Tortenfreunden, das Erstaunen was wieder neues gezaubert wurde und das Mitfreuen, mit Euren tollen Exponaten!

Nur weil ich aufgehört habe, heißt das ja nicht das Ihr mich los werdet!  Und natürlich heißt das auch nicht, das Ihr Euch nicht mal trauen solltet!!!! Bin schon sehr gespannt auf alle alten und neuen Wettbewerbsteilnehmer.

Wollt Ihr auch mal (ganz entspannt) über eine Messe schlendern? Euch all die tollen Wettbewerbs- Torten in Ruhe anschauen? Verrückte, also Zuckerverrückte, live sehen? Na, da hab ich einen Ausflugstip für Euch:

Cake and Bake in Dortmund vom 27.-28. Mai 2017 !

Unter allen die gern mal hin möchten, einfach hier kommentieren!
Je eine Dauerkarte für beide Tage, {Gern auch mit persönlicher Übergabe direkt an der Messe} schenke ich 2 von Euch.

            Cake & Bake 2017, Dauerkarten zu verschenken

Unter allen Kommentaren hier , lose ich am 02. Mai 2017 zwei Gewinner unter Euch aus. Viel Glück.

Für alle, die es nicht zur nach Dortmund schaffen, oder einfach noch etwas üben wollen, hab ich auch noch etwas:
ein paar Goodie Bags. Nämlich noch ein paar wenige von den tollen Bags, die auf der Tortenmesse Hamburg über blieben (und noch etwas mehr / Überraschung). Dazu wird es es eine Spendenaktion zugunsten von subvenio Unfallopferhilfe geben. Mehr Infos ab Mitte Mai.

Freue mich sehr auf Eure Kommentare, und hoffe Einige von Euch in Dortmund persönlich zu treffen.

 

herzliche Grüße

Eure Burgherrin

Allgemein Lifestyle Süßes

Mohnmarzipan Guggelhupf

13. April 2017

 

Mohn Marzipan Gugelhupf mit Osterhase Detlev

Mohn Marzipan Kuchen

Ein Rezept vom letzten Jahr, habe ich jetzt zur Osterzeit hervorgekramt. Als Gugelhupf gebacken, könnte man mit viel Zeit, daraus auch noch ein Osternest dekorieren – oder einfach schlicht den rosa Lifestyle Hasen der Burg Lauenstein reinsetzen (oder jeden anderen SchokoHasen).

Diesen handgemachten , zauberhaften rosa Schokohasen namens Detlev, gibt es wohl leider erst im nächsten Jahr wieder. Soweit ich gelesen habe, sind alle rosa Detlev’s inzwischen ausgezogen und die Confisserie Lauenstein im Osterurlaub. Habe ich gehört 😉.

Wer selber einen schnellen Osterhasen basteln möchte – bei Betty’s Sugardreams gibt es eine 1-2-3-Anleitung, viel Inspiration und ein Tutorial auf youtube.

Bei uns gibt es dies Jahr wohl (aus Zeitmangel) nur nackten Kuchen ….. aber leckeren nackten Kuchen.

Rezept zum Mohnmarzipan?

Für Euch, sehr gern. Bitteschön:

4 Eier – trennen – Eiweiß mit Prise Salz steifschlagen

150 gr gute Butter mit
90 gr VollrohrrohZucker – schaumig schlagen
4 Eigelb -einzeln dazu – weiter schlagen *lassen*

200 gr Marzipan (mit Sparschäler klein & fein gemacht)
150 gr Quark
30 ml Amaretto
100 gr BackMohn – zu einer Masse vermengen und unter die Butter-/Zuckermassen rühren.

180 gr Kichererbsenmehl (geht bestimmt auch mit Eurem Lieblingsmehl) mit
1,5 TL Weinsteinbackpulver – vermischen
und im Wechsel mit dem steifen Eiweiß unterheben.

Vorgeheizter Backofen:
180 C Umluft für 20 Minuten , dann abgedeckt bei
150 C Umluft für 30 Minuten . {Stäbchenprobe !!!}

Achtung: lasst während der Auskühlphase niemanden in die Backstube…..
…..sonst fehlen Euch auch , nicht nur die ersten 2 Stücke noch vor dem Fototermin, sondern auch Detlev wäre in Gefahr….

Sorry Detlev, Du bist sooo lecker

Liebe Grüße und einen wunderbaren, rosé Gründonnerstag wünscht Euch

Eure Burgherrin

 

PS: das ist KEINE Werbung im Sinne des TMG. Weder von Betty noch von der Burg Lauenstein Confiserie wird das hier gesponsert oder gefördert. Im Gegenteil, durch eine tolle Aktion von Food Blog Award im letzten Jahr #woistDetlev gewann ich einen rosa Schokoladen und habe mit viel Freude an der Aktion teilgenommen (siehe Bilder hier und bei Instagram).

Seit dem bin ich treue Kundin der Confiserie und habe mich sehr gefreut, dieses Jahr einen frischen Detlev zur Verköstigung bekommen zu können.

Der rosé  Detlev vom letzten Jahr wurde NICHT verspeist, sondern zum Ritter geschlagen zum Lifestyle Hasen erklärt und wohnt immer noch hier!

Sorry Detlev 02, es kann nur EINEN Lifestyle Hasen geben…

 

 

PPS: in Hamburg bekommt man die köstlichen Pralinen & mehr der Lauensteiner übrigens  inzwischen im Alsterhaus, ganz oben.

Herzhaftes Rezepte

Prinzen Suppe – Gemüseeintopf für Kinder

20. Januar 2017

Prinzessin Suppe im Schnee

 


Wintersupppe – Prinzensuppe

Es gibt ja so Menschen, die können aus einfachem Gemüse und Obst die schönsten Blümchen, Skulpturen, Tiere ect. schnitzen.

Wie mein Erstgeborener z.B. der aus einem (oder 2) Apfel mal eben einen Phönix für mich schnippelt ! Tja, und dann gibt es so Menschen wie mich, die froh sind, das sie überhaupt ein Messer in der linken Hand halten können (ohne sich den einzigen brauchbaren Daumen auch noch anzukratzen) ……

Da ich aber die Burgbuben zu versorgen habe und manchmal auch möchte das die Beiden was hübsches auf den Teller bekommen, habe ich mich an ihre frühen Kindertage erinnert. Gemüseeintopf war zu Kindergartenzeiten nicht sehr beliebt…..bis ich statt Gemüse- einfach Prinzen-, Piraten- oder Blumensuppe serviert hab.

Aus dem Kindergartenalter sind meine beiden pubertierenden Teenager ja nun heraus, aber manchmal muss ich (zumindest Einen der Beiden) noch mal an das gesunde Essen erinnern 😉

Für eine einarmige Backditin und totale Gemüse-schön-schnitzen-Versagerin, war meine Erinnerung an Kindergartenzeiten heute gleichzeitig eine Eingebung.

Schnell Eure Vorräte an Gemüse

Gemüse Korb im Schnee

 

 

und Eure schönsten und stabilsten Keksausstecher hervorgeholt – hier gehts zum Rezept für eine kindgerechte Gemüsesuppe – ach was sag ich: hier kommt die
winterliche Prinzensuppe…

vegane Variante:

1-2 Charlotten,
etwas Ingwer
1 Knoblauchzehe sehr sehr klein würfeln und mit
2 EL Kokosöl anschwitzen, leicht anrösten.

1/4 Sellerie Knolle
6 Kartoffeln
6 Möhren
1/2 Steckrüber
1 Porreestange
1 Süsskartoffel  säubern, schälen, in Scheiben schneiden.

Möhrenscheiben mit Stern- und Schneeflocken-,
Sellerie mit kleinen Herz- ,
Kartoffeln mit Kronen-,
Steckrüben mit Blumen-,
Süßkartoffel mit großen Herzausstechern
(oder allen anderen Keksausstechern z.B. Schmetterlinge, Piratenflagge  usw die Ihr daheim habt) sauber ausstechen.

Das ganze hübsche Gemüse zu den angerösteten Charlotte – Ingwer – Knobi geben und mit ca. 1,5 Liter kochendem Wasser (aus dem Wasserkocher) übergiessen. So bleiben die leuchtenden Farben des Gemüses erhalten. Auf höchster Stufe kurz aufkochen, dann Herd runterschalten und auf kleinster Stufe für ca. 15-20 Minuten köcheln lassen.

Die Kartoffel – Kronen seperat kochen, ca. 15 Minuten, abgießen und erst kurz vor Ende der Kochzeit zum Gemüse hinzufügen.

1 Bund Petersilie klein hacken,
2-3 Liebstöckelblätter hinzugeben. Herd ausschalten und ein paar Minuten nachziehen lassen. Abschmecken mit
Salz, Pfeffer, Muskat ect. nach Gusto.

gesunder Eintopf für Prinzen

Soweit die vegane Variante! Für fleischliebende Kinder (Männer) kann von Anfang an etwas Schinken mit dem Zwiebel Ingwer Knoblauch angeschwitzt werden. Oder man teilt nach dem Kochen einfach die Suppe in 2 Töpfe auf und gibt etwas Schinken in den einen Topf oder Ihr legt dem einem Kind ein Würstchen auf den Teller oder Ihr könntet etwas Bauchspeck cross anbraten und über die Piratensuppe legen.

Prinzensuppe mit Schinken

Selbstverständlich passen in diese Wintersuppe sämtlich andere, also Eure Lieblings – Gemüse Sorten, wie z.B. Pastinaken, Rüben ect. sowie auch alle möglichen Plätzchenausstecher. Für einen Mädelsabend würde ich neben den Krönchen auch Gläser-, Schuhausstecher empfehlen. Für echter Kerle gibt es ja schon Handwerkzeug oder Autos als Keksaustecher….

Lasst Eurer Phantasie freien Lauf und habt viel Spaß beim nachköcheln.

Allgemein Cake Art

Herzlich Willkommen auf Burgherrin’s Blog

13. Januar 2017

Freitag der 13. – Ihr habt es so gewollt…

Freitag, der 13.  – schon immer ein guter Tag in meinem Leben. Die Zahl 13 sowieso.  An einem Freitag den 13., vor mehr als 30 Jahren,  hab ich meinen Füherschein gemacht (und hab ihn noch).  In 2 Monaten wird meine Facebookseite 4 Jahre alt.  Am 13.03., leider kein Freitag der 13. und deswegen starte ich heute mit:

Burgherrin’s Blog.

Noch ein Blog? Werden Einige von Euch aufstöhnen….
Endlich, werden Andere sagen, zumindest diejenigen von Euch die die letzen Jahre immer wieder meine Geschichten und Bilder bei fb kommentiert haben und sich ein Buch oder zumindest einen Blog von mir gewünscht haben.

Ja, ich hab mich lange schwer getan damit *sorry* und mal im Ernst, noch ein Back-, Food-, Torten-, Lebens- oder was-weiß-ich-Blog??? Ist das nötig? Ich dachte, nein! Allerdings gehen immer mehr Beiträge auf den fb Seiten verloren. Das war mit der Hauptgrund, das ich mich jetzt doch entschieden hab, diesen Blog zu veröffentlichen. Damit meine Rezepte, Geschichten und Eure wunderbaren Kommentare nicht einfach (von wem der ZuckerbergManschaft auch immer) gelöscht werden können.

Im letztem Jahr war ich viel unterwegs auf Bloggerworkshops, -events, habe viel gelernt. Unzählige Bücher und Blogs zum Thema Fotografie, Seo, WordPress, RedaktionsPlanung, Mediakit, monetarisiersen, Plugins, Optimierung, Datenschutz, Ranking,  Cookies, Recht u.v.m. gelesen (und graue Haare darüber bekommen).

Also ich hab das mal probiert. Einer meiner Burgbuben hat mir einen (kostenfreien) Blog gebaut, sogar in rosa roseeeee (kariert) 😄.
Der sah allerdings aus wie eine (sehr simple, schlechte) Kopie von meinem #rosaSeele Lieblingsblog Lisbeths.de. Das ging ja gar nicht! Mein rosa bzw. rose, Roségold sollte mit rein , aber eben anders. Burgherrin anders eben ….

Trotzdem hab ich 2 Beiträge gekocht, fotografiert und….. nicht gepostet. Sondern vorgeplant für den Blog….. und das ganze dann NICHT veröffentlicht!

Will ich das wirklich ????? Im Sommer schon die Weihnachtsbeiträge planen (und backen!) ?
Nö. So bin ich nicht. In meine BurgKüche hüpfe ich zur Entspannung, spontan, wenn mir der Sinn danach steht, (oder zur täglichen Burgbuben Versorgung 😉) oder weil grad was leckeres im Garten wächst, oder weil es einen Anlaß für ein Törtchen gibt oder ich beim einkaufen auf dem Markt, auf Reisen etwas leckeres, frisches, ungewöhnliches entdeckt hab . Aber dann will ich Euch das auch spontan zeigen. Aus dem Bauch heraus. Und nicht 5 Monate im voraus planen.

Allerdings soll es hier schon schön aussehen, in meiner spontanen rose Burgwelt. Deswegen habe ich mir die Domains gekauft, mich an einen Profi gewandt und Frau Zauberstift  beauftragt, mir zu helfen.

Unzählige Gedanken hab ich mir zum allerersten Blogpost gemacht. Was soll ich Euch schreiben? Wie soll ich Euch begrüßen, soll ich Euch Blümchen hinstellen? Mit einem Schlückchen Champagner anstoßen? Ein Frühstück oder Mittagessen hinstellen?

Kurzfristig (und auch weil mir das, alte Rezepte technisch für den neuen Blog umbauen, auf die Nerven ging) hab ich Euch ein Törtchen gebacken.

Lieblingsschokokuchen ({altes} Rezept Hier )gefüllt mit Himbeer Champagner Gelee und Himbeerbuttercreme ({Neues} Rezept hier )

 

Da ist er nun also, der erste Blogpost und das erste Blogeigene Rezept 😍

 

Und nun seit ganz herzlich Willkommen in Burgherrin’s rosé Welt. Die bisherigen Rezepte, werde ich versuchen, nach und nach umzuwandeln und hier her rüber zu ziehen. Oder einfach nochmal neu und schön machen?

Habt etwas Nachsehen, bitte, ich bin ein Newbie und und lerne noch!
Ohne die tolle Frau Zauberstift hätte ich weder so ein wundervolles Logo noch ein Theme oder irgendwelche Kategorien (die ich jetzt füllen muss 😬)…. Dickes Dankeschön dafür, liebe Conny 😘.

Dickes Dankeschön auch an meine wundervollen Kinder, die das hier mittragen und mich in jeder Hinsicht immer wieder unterstützen 💗💗💗💗!

Herzliche Grüße
Eure Burgherrin’s (die jetzt ganz schön aufgeregt ist, ob es Euch hier gefällt)