Browsing Tag

low Carb

Allgemein Rezepte Süßes

Zitronenkuchen low carb, ohne Mehl

18. August 2018

𝕎𝕖𝕣𝕓𝕦𝕟𝕘

 

kleiner Zitronenkuchen- ohne Mehl – low carb

Wie  ich zu dem  Backeiweiß von Hanuko gekommen bin hab ich ja schon hier, bei den low carb Pancakes erzählt, auch wie skeptisch ich dem gegenüber war. Inzwischen habe ich die erste Dose Hanuko Backeiweiß fast aufgebraucht und diverse Experimente damit gebacken.

 

Heute möchte ich Euch gern unseren Zitronenkuchen  ganz ohne Mehl vorstellen:

Rezept für eine kleine Kastenform:

Zutaten:

   4 frische Eier 

100 gr Zucker (je nach Gusto Birkenzucker , Vollrohr-, oder Kokosblütenzucker)

 80 gr Butter  ( weich, Zimmertemperatur)

200 gr fein gemahlene Mandeln

 60 gr Hanuko Backeiweiß

 1 TL Weinstein Backpulver

1 Prise Orangensalz 

 2 BioZitronen (alternativ 4 Bio Limetten) 

etwas Puderzucker (optional), wir haben PuderXucker aus Xylit genutzt

1 EL Kokosblütenzucker für die karamellisierten Zitronen

 

 

Eier mit  Zucker   schaumig aufschlagen bis sich das Volumen vervielfacht. Butter in kleinen Stücken unterrühren.

Währenddessen von 1 1/2 Zitrone den Saft auspressen und die Schale fein abreiben.  

Mandeln, Hanuko, Backpulver, Salz  und den Zitronenschalen Abrieb ordentlich vermischen und unter die Eimasse heben. Den Zitronensaft vorsichtig eintröpfeln lassen.

Backofen auf 180 C vorheizen. Teig in eine Kastenform und bei ca. 160 C Umluft für 30 Minuten backen. Da jeder Ofen etwas anders heizt, lieber mal nach 20 Minuten gucken. Sollte die Oberseite schon  dunkel sein, einfach mit eine Alufolie abdecken, ohne das die Folie den Kuchen berührt.

Die zweite halbe Zitrone in sehr feine Scheiben schneiden und in einer heißen Pfanne mit etwas Kokosblütenzucker vorsichtig kandieren/ karamellisieren.

Zitronenkuchen nach Wunsch mit etwas Puderzucker bestäuben

und mit den  karamellisierten Zitronenscheiben dekorieren.

Kleiner Tip: am besten schmecken hier die Amalfizitronen.

 

 

GUTSCHEIN

wer nun auch mal dieses Hanuko Backeiweiß nutzen möchte, bei der Bestellung  auf der Seite www.Hanuko.de von 2 Dosen und dem Gutschein Code ” HanukoBlogger ” erhaltet Ihr ein Koch-Backbuch gratis dazu. Wie das genau funktioniert, schreibe ich Euch bei Instagram.

 

Herzliche Grüße 

Eure Burgherrins 

 

* 𝕎𝕖𝕣𝕓𝕦𝕟𝕘,

da mir die Eiweiß Produkte kostenfrei von Hanuko zur Verfügung gestellt wurden.  Alle Rezepte und Texte  sind meine eigenen Ideen und geben nur meine persönliche Meinung/Erfahrung wieder. Alle Fotos, soweit sie nicht durch Unterschrift mit “Fotocredit: Björn Weinbrandt“   gekennzeichnet sind, sind ebenfalls meine eigenen.

 

Allgemein Rezepte

Pancakes low carb, zuckerfrei

15. August 2018

𝕎𝕖𝕣𝕓𝕦𝕟𝕘* huch, Werbung bei der Burgherrin?  Tja, nicht nur wegen der unsicheren Rechtslage derzeit steht das Wort nun vornedran, sondern auch weil…. ach lest selbst…

 

Fluffigste low carb Pancakes zum Frühstück,

ganz ohne Mehl und Zuckerfrei, meine Mitbewohner sind begeistert. Wer sich low carb, also Kohlenhydrate reduziert ernähren möchte, bitte schön hier gibt´s das

Rezept:

3 frische Eier  mit

1 Prise Salz sehr schaumig aufschlagen,

3 1/2 Messbecher Hanuko Backeiweiß und ca.

100-200 ml warmes Wasser, schluckweise unterrühren bis eine cremige, fast flüssige Konsistenz entsteht.

In einer guten, heißen Pfanne ohne Fett ausbacken, oder bei Bedarf etwas Kokosöl nutzen. Nach Geschmack mit  Honig, Agavendicksaft oder Ahornsirup süßen. Mit frischen Früchten dekorieren. Fertig. 

Funktioniert auch in herzhaft. Dafür einfach ein paar klein gewürfelte Schinkenstückchen in die Pfanne, 1-2 EL Pancake Teig darüber und ausbacken.

 

Die Menge reicht für gut 14- 20 kleine Pancakes und ist so schnell zubereitet, das es zwei hungrige Herrn am frühen Morgen sättigt. Natürlich kann man auch große Pfannkuchen daraus backen, dann werden es eben weniger..

 

 

Warum ich jetzt plötzlich Werbung für  ein #ichbindannmalschlank Produkt mache, obwohl wir nun mal  gar nicht abnehmen wollen? 

Normalerweise bin ich so ein richtiges  Verpackungsopfer.

Wenn mich ein Produkt anspricht, muss ich das ausprobieren und meist verführt mich ein hübsches Design nicht nur zum Kauf, sondern inspiriert mich auch gleich zu einem Rezept   (wie z.B. bei den Flaschen von Burgendrinks und der Burgtorte).  

Umgekehrt aber auch, wenn mir Optik oder Name nicht gefällt, kaufe ich das nicht. Ein Schlankheitsprodukt würde ich eigentlich nicht kaufen, denn ich habe durch meine Ernährungsumstellung ja genug Gewicht verloren.

Warum ich jetzt doch plötzlich Werbung für #ichbindannmalschlank mache, obwohl wir gar nicht abnehmen wollen?

Weil manchmal eben auch gaaaanz andere Wege zu einem Produkt führen,  welches ich unter normalen Umständen nie gekauft hätte. So wie jetzt  mit Hanuko. Und das kam so…

Mit der hamburger  Agenturchefin von Finest Blogger, Franziska, kommuniziere ich bestimmt schon seit 1-2 Jahren via fb und Insta. Seit längerem schon versuchen wir uns mal zum Kaffee zu treffen, da ich es immer wieder spannend finde virtuelle Bekanntschaften im realen Leben zu treffen. Manchmal entstehen daraus auch wunderbare besondere Freundschaften, wie z.B. mit den  anderen Franziska‘s  (siehe dazu die Geschichten rund um Drachenfels oder wenn Giraffen backen ). 

Aber zurück zur hamburger Franziska:  es gab zwar endlich einen passenden Termin zum ersten Kaffee trinken , jedoch hätte sie ein Produktshooting zu betreuen. Oh, dachte ich wie spannend, da würde ich gern zuschauen…… lerne ich doch grad ganz viel zum Thema Foodfotografie und jeder Profi Fotograf, macht irgend etwas anders. Also fuhr ich Ende Juli fröhlich,  neugierig  nach Hamburg.

Nach herzlichster Begrüßung und feinstem Espresso, durfte ich beim Setaufbau durch die Mitarbeiter und den ersten Einstellungen durch den Fotografen Björn Weinbrandt zuschauen.

Es ging um Diätprodukte, die mich eigentlich gar nicht interessierten. Schließlich backe ich Kuchen und Torten für all meine Freunde, denn je dicker die werden, um so schlanker seh ich ja aus. 

Nein, Scherz. In meine  Torten  kommen gar keine Kalorien!  Deswegen braucht auch Niemand eine Diät.

Dennoch schaute ich mir die Dose etwas genauer an: Kochen und Backen stand da schließlich drauf. Und bei backen leuchten ja all meine Sinne. Hmmm, die Inhaltsstoffe lesen sich wie die, der teuren Fitness-, Eiweiß – und Proteinprodukte meiner sportlichen Mitbewohner. Damit hab ich auch schon gebacken. Schmeckte nur nicht so doll…..

Fotocredit: Björn Weinbrandt

Hab ich wohl auch ausgesprochen, schneller als mir lieb war, stand ich (zugegeben etwas skeptisch) in der fremden Küche, rührte ich mal eben ein paar Eier mit dem Backeiweiß zusammen und ganz fix waren ein paar Pancakes fertig.

 

Fotocredit: Björn Weinbrandt

Fotocredit: Björn Weinbrandt http://bjoernweinbrandt.de

Fotocredit: Björn Weinbrandt hhttp://bjoernweinbrandt.de/

 

Glücklicherweise waren auch ein paar sehr skeptische Testesser vor Ort,  Franzsikas Mädchen, pflücken schnell ein paar Beeren im Garten und durften dann mit ausbacken und probieren.

Verschiedene Geschmackswünsche konnten  berücksichtigt werden, da wir die erste Fuhre komplett zuckerfrei  gebacken hatten, durfte jeder nach Gusto mit Honig, Früchten oder Zimt & Zucker nach süssen.

Ganz besonders zauberhaft, gefällt mir die Variante von einer der sehr, sehr jungen „Mitarbeiterin“. Ist das nicht zauberhaft ?!?

 

Dazu einfach die kalten Pancakes mit Keksförmchen ausstechen und mit Zuckerperlen, Marshmallows und/oder Zuckerfirguren bekleben. Bestimmt auch zu Halloween oder Weihnachten ein witzige Idee ( dann eben nicht mehr zuckerfrei!).

 

Obwohl ich vorab dem Hanuko Backeiweiß gegenüber so skeptisch war, durfte ich dennoch die Produkte mitnehmen. Neben dem Backeiweiß gibt es noch 3 Varianten Nacht Drinks, einen guten Morgen Brei/Drink und Eiweiß Schokoriegel mit Karamell Geschmack.

Davon hatte ich 5 Stück mit nach Hause gebracht…… gern hätte ich davon auch am nächsten Morgen Fotos von gemacht, vielleicht auch mal selber einen gekühlten probiert…….. nur…

Leider waren die auf wundersame Weise aus meinem Kühlschrank verschwunden. Auf Nachfrage bei meinen Mitbewohnern, wurde mir nur mitgeteilt: Sorry, die waren sooooo lecker, kannst Du uns die bestellen?  Ja, werde ich.

Meine erste Dose Backeiweiß ist inzwischen fast leer. Nachschub habe ich schon bekommen und hier sind damit inzwischen Pizza, verschiedene Kuchen und fast täglich Pancakes gebacken worden. 

 

Gute Laune Quark  Pancakes Variante:

wie oben die Schinken Variante, schnell Augen und Mund in die Pfanne „malen“, unter den Rest des Teiges einfach  1-2 EL Quark rühren…

 

 

Und fertig ist der freundliche Quark Pancake für Morgenmuffel 🙂!

 

 

 

 

Wir wollen zwar immer noch nicht abnehmen, ganz  im Gegenteil, aber die Eiweiß und Proteinzufuhr ist hier jetzt den Wünschen meiner Mitbewohner angepasst und ich kann trotzdem backen. 

Auch wenn ich nun  ja so gar kein Fitnessblogger bin, passende Rezepte könnte es jetzt geben. Wenn Ihr denn Kohlenhydrat reduzierte / low carb / Fitness geeignete Rezepte wollt? 

Gebacken hab ich inzwischen schon Zwetschgen-, Zitronen-, Mohnkuchen und sogar Pizza

Wer mir auf Instagramfolgt, dort werde ich in den kommenden Wochen diese und weitere Rezeptexperimente zeigen uuuund darf dann sogar einen Gutschein Code für Euch veröffentlichen.

 

 

Herzliche Grüße 

Eure Burgherrins 

 

* 𝕎𝕖𝕣𝕓𝕦𝕟𝕘,

da mir die Eiweiß Produkte kostenfrei von Hanuko zur Verfügung gestellt wurden.  Alle Rezepte und Texte  sind meine eigenen Ideen und geben nur meine persönliche Meinung/Erfahrung wieder. Alle Fotos, soweit sie nicht durch Unterschrift mit “Fotocredit: Björn Weinbrandt“   gekennzeichnet sind, sind ebenfalls meine eigenen.

. 

Cake Art Rezepte

Lieblings Schokokuchen

12. Januar 2017

Immer wenn bei meinen Törtchen  vom LieblingsschokoKuchen die Rede ist, handelt es sich um meine Abwandlung eines Double Choc Zuccini Kuchens.

Das Ursprungsrezept hab ich vor ca. 3 Jahren bei

herzelieb entdeckt und zwischenzeitlich diverse Male abgewandelt. Heute schreib ich Euch erstmal unsere aktuell beliebteste Variante als Rezept auf.

Ohne Mehl 

160 gr Viviani 75% mit Kokosblüten Zucker
50 gr Zartbitter Chilli vom Schokoladen Outlet
über Wasserbad schmelzen.

200 gr gelbe Zuccini, schälen und fein reiben

3 Eier von glücklichen Bio Landhühnern ( Vegan: 1 Banane & 1/2 geriebener Apfel)
120 gr Kokosblüten Zucker oder 80 gr Xucker
120 ml feinstes neutrales Rapsöl
gut 12 Minuten aufschlagen.

150 gr fein gemahlene Mandeln oder Mandelmehl mit

30 gr Backkokao
1-2 TL Weinsteinbackpulver
Prise schwarzes Salz
Prise von Zimt, Tonkabohne
Mark 1 Vanilleschote
gut mischen, sieben und unter die Ei-/Öl Masse rühren.

Die Zuccinimasse unterheben, zum Schluß die geschmolzene Schokolade kurz einrühren.

Backofen auf 170 C vorgeheizt für ca. 30-40 Minuten. Bei Muffin’s ca. 15-20 Min. Stäbchenprobe nutzen !

Die angegebene Teigmenge reicht prima für eine 15er PME Form plus 4 Muffins für die Burgeigenen Testesser.

Die Burgbuben naschen den gern “einfach so”, oder als Muffin. Aber auch als Grundlage für gefüllte Törtchen ist er perfekt geeignet. Außen schön glatt und innen saftig.