Browsing Tag

Roségold

Allgemein Rezepte Rosé Süßes

Rhabarber Wildkirsch Rezepte

19. Juni 2018

 

Rhabarber Wildkirsch Rezepte 

Nachdem ich meine Rhabarber Curd Rezepte zum Blogevent von Lecker&Co veröffentlicht und bei Facebook geteilt hatte, bekam ich viele sehr liebe Reaktionen. 

Eine davon war von Franziska aka wenn Giraffen backen:

„ *sabber* ich liebe Rhabarber, ich möchte das alles jetzt SOFORT essen, sofort 😍“ 

Tja und da sie auch ihren Besuch für den kommenden Freitag angekündigt hatte, bin ich dann mal schnell zum Lieblingshofladen und habe nach Rhabarber gefragt. Am nächsten Morgen hatte ich die wunderschönsten Rhabarber Stangen mit Blättern („für Deine Fotos…“)  und eine handvoll Wildkirschen, ganz frisch vom Baum.

Der  Rhabarber war schnell klein geschnitten,  als plötzlich 3 Stücke dieses rotstieligen Gemüses mich in Herzform anlächelten. Die „mussten“ dann nicht mit in den Topf, sie wurden gerettet.

In den Topf kam alles für ein Mus

Rhabarber Wildkirsch Mus:

300 gr klein geschnittener Rhabarber und gut

150 gr Wildkirschen (mit Kern), der ausgepresste Saft von

1/2 Zitrone mit

250 ml Wasser

 50 ml Gin.

Alles aufkochen und bei geringerer Temperatur so lange köcheln lassen, bis eine geschmeidige Masse entsteht. Alles erst durch ein grobes Sieb gießen, so das die Kirschkerne hängen bleiben. Anschließend durch ein feineres Sieb oder Passiertuch geben, bis sich Saft und Mus trennen. Saft beiseite stellen. Bei mir  ergab es ziemlich genau

200 gr Rhabarber Wildkirsch Mus und 

200 ml Saft. 

Diese dunkelrote Farbe ist ein Traum, oder ?  

 

 

Aus einem Teil des  ungesüßten Rhabarber Wildkirsch (Mus & Saft) habe zunächst ein Curd gekocht:

Rhabarber Wildkirsch Curd

2 Eigelb

2 Volleier

100 gr Butter

1/2 Zitrone (nur den ausgepressten Saft)

1/2 Vanilleschote (Mark ausgekratzt) bei 80 C für 25 Minuten im Thermomix  auf Stufe 3 köcheln lassen. 

100 gr Rhabarber Wildkirsch Mus

150 ml Rhabarber Wildkirsch Saft,

vorsichtig hinzu und nochmal 1-2 Minuten bei Stufe 3-4 Rühren lassen. Für mehr Farbeffekte nach und nach etwas vom Rhabarber Wildkirsch Saft und ein paar cl Gin im Wechsel einträufeln lassen. Anschließend sofort in heiß gespülte Gläser füllen. Gut verschließen. Ergab bei mir 3 kleine, wundervolle Gläser mit herrlich rosa-rot marmoriertem Curd.

 

Den Rest von Rhabarber Wildkirsch Saft (50 ml) und dem Mus (100 gr) separat in einem kleinem Topf noch mal sehr kurz aufkochen und ebenfalls in einem kleinem Glas gut verschlossen aufbewahren. { Achtung: da bis hier noch kein Zucker zu Gemüse und Obst hinzugefügt wurde, ist die Haltbarkeit sehr kurz}.

Am Vortag des angekündigten Besuch habe ich ganz schlicht Biskuit gebacken. In Cupcakes Förmchen. Am Morgen des Freitags habe ich diese ausgehöhlt. Dazu nutze ich einen praktischen  Cupcake Entkerner, es sollte aber auch mit einem Apfelentkerner oder einem Teelöffel möglich sein.

In das so entstandene Loch habe ich unten eine kleine Mischung aus Kokosblütenzucker und feinem Gin gegeben , quasi den Biskuit getränkt.

Darauf ein Löffelchen des (ungesüssten) Rhabarber Wildkirsch Mus. Etwas kühlen und dann einen Löffel vom Rhabarber Curd oben auf setzen. Wieder kühlen. In der Zwischenzeit eine

rosé Buttercreme

aus ca. 100 gr Butter, gut 80-100 gr Puderzucker, etwas Zitronenabrieb aufschlagen lassen. Wenn die Masse (sehr hell) hell genug ist, löffelweise etwas vom Rhabarber Wildkirsch Curd hinzugeben, bis eine farblich wunderschöne Creme entsteht.

Diese als Topping aufspritzen, mit den Rhabarber Herzen und einer Kirsche dekorieren. Im Kühlschrank aufbewahren,  bis der Besuch kommt. 

 

Rhabarber Wildkirsch Cupcakes

Sollte der Besuch absagen, bzw. die Verabredung um 3 Tage verschieben, dann läßt sich der komplette Cupcake prima einfrieren. 

 

 

Auch das Glas Curd übersteht die Wartezeit im Eis,  drei Tagelang.  besser…..

Mein lieber Besuch, Franziska von wenn Giraffen backen, sagte gestern: auch halbgefroren schmecken die Dinger „Köstlich“ 😋, wenn nicht sogar am besten…

Anschnittbild — Fotocredit: Franziska Sommer @ http://www.wenn-giraffen-backen.de/

 

So sehr mir die perfekte rosé Farbe dieser Cupcakes in  ihren rosé goldenen Förmchen gefällt (jaja, ich gebe zu  ich bin etwas stolz auf die Kombination und meine rosé Seele hüpft vor Freude), hatte  ich kurzfristig Bedenken….. Rosé ist ja sogar NICHT die Farbe von Franzi. Eher so überhaupt gar nicht , als Hamburger Deern kam sie dann auch glatt mit einer dunkelblauen HSV Tupperdose hier an.

 

Diese blaue HSV Dose  holte sie direkt zur Begrüßung aus ihrer (neuen) rosé farbenden Handtasche {!!!}, passend zu ihren rosé farbenden  Schuhen {!!!} und überreichte mir aus der blauen Dose – rosefarbene Macarons 💗

Ob meine rosé Liebe evtl. doch ansteckend ist????? Kann Euch nur die Giraffe beantworten…

 

herzliche Grüße

 

eure Burgherrins

 

PS: Die Macaroons zeige ich Euch später…. bei Instagram

Allgemein Ausflüge Cake Art Kurse / Workshops Reisen Rosé Süßes

rosé Tortenteller auf Reisen — Teil 2

27. März 2018

Vom Sommerbesuch meiner Freundin Franziska hatte ich Euch ja schon HIER in Teil 1 erzählt..

Nach einem Besuch auf dem Isemarkt, einem Ausflug ans Meer zum durchlüften des verkorksten Hirn, einem Tag Ruhepause, während sie meine Burg putzte, kramten wir am Folgetag dann alles an rosa Tortenkram hervor.

Zum Tag des offenen Ateliers bei Drachenfels im November, plante Franziska die Deko mit viel antikem Geschirr, Bestecken, alten Stoffservierten, alles irgendwie  in Richtung

Alice im Wunderland.

Das mir die passenden Torten Ideen durch den Kopf schwirrten, ist wohl nicht extra erwähnenswert. Sah ich doch schon Grinsekatze, Hase und Hutmacher in Zucker und Modelierschokolade vor mir…

Kurzerhand holten wir mein Geschirr, Tortendummies aus Styropur und sämtliche Schmücker von uns Beiden hervor.

Probeweise dekorierten wir die Styropur Dummies auf meinem Esstisch, powerten & pushten uns mit weiteren Ideen gegenseitig .

 

 

Als endlich klar wurde, wie viele Törtchen, also Dekotörtchen sie sich wünschte, wurde mir Angst und Bange….würde ich das allein schaffen?

Spontan  entschied ich, sie zu „unterrichten“, also ich erhoffte mir eine Arbeitserleichterung….

Das hatte zur Folge, das Franziska einen Spezial Crashkurs in Sachen Cake Art von mir bekam. Törtchen Dummies eindecken. Wie gut, das ich immer ausreichend Styropur Dummies und  Massa Fondant daheim hatte.

 

Cake Art Workshop geben ist schwieriger als gedacht….

Zunächst musste Frau von Drachenfels jedoch die schwerste Prüfung bestehen, Haare hochbinden,  raus aus dem chicen schwarzen Outfit  und sich in hell rosé von mir einkleiden lassen.

Nicht das Ihr jetzt denkt, ich sei völlig wahnsinnig und meine Burg dürfe nur in rosé betreten werden.. {ja, ok, etwas wahnsinnig bin ich schon mit meinem rosé Tick }. Aber in dem Fall, kann ich Euch versichern, hat das nur einen praktischen Hintergrund:

tragt helle Kleidung, weiße (oder zart rosé) Kleidung, wenn Ihr mit Fondant oder Modelierschokolade arbeiten wollt! Denn alles Dunkle fusselt! Nichts ist ärgerlicher, als ein wunderschönes eingedecktes Törtchen oder ein modelliertes  Stück auf dem sich schwarze Fusseln befinden.

 

 

Ist die rosé Liebe ansteckend?

Ob es nun an meinem rosé T-Shirt, meinem Lieblings Schürzli oder gar an meinem rosé Werkzeug lag????? Oder vielleicht auch an allem anderen dieser rosé Burg…. ich weiß es nicht, aber ich schwöre, ich hab diesen Vorschlag NICHT gemacht! Ich nicht!

Franziska beschloss plötzlich die Eventdeko soll rosa &  rosé werden…… also deckten wir die Cakeboards in rosa ein. Je Kilo weißen Massa haben wir 70 Gramm Pink untergemischt um das perfekte rosa für sie hinzubekommen.

 

Also eins sage ich Euch nochmal, einer Goldschmiedin das Eindecken von Torten beizubringen, ist gar nicht soooo einfach

Ob ich zu streng bin, als Lehrerin ?

Hab ich zuviel  gemeckert? Die Augenbrauen zu oft hochgezogen?

Wie oft ich gesagt habe: NICHT so fest drücken, sanft andrücken , mit Gefühl, zart ausstreichen, glätten. NICHT den Ellbogen nutzen usw. — ich habe es nicht gezählt …..(auch nicht wie oft ich Ihr den Dummie einfach weggenommen hab).

Das erste was Goldschmiede in ihrer Ausbildung eingetrichtert bekommen, ist wohl FEST zupacken und mit dem ganzen Körper arbeiten. Könnt Ihr Euch vorstellen, wie oft ich verzweifelt „nicht so doll drücken“ gesagt/gejammert habe?? Und wie froh ich war, das wir mit Styropur Dummies und nicht mit echten Torten geübt haben?

 

Irgendwann hab ich Frau von Drachenfels mit einem Glas Wein in die Badewanne geschickt. Und alle Dummies nochmal geglättet.  Cake Lace Masse in dem gleichem rosé Ton gefärbt. Das durfte Franziska dann in die Matte streichen  und backen. Angeklebt hab ich das lieber selber wieder …

Befürchtete ich anfangs noch mir die eigene Konkurrenz heran zu züchten…

…und damit evtl. meine Position als Drachenfels  Haus & Hof  Törtchenlieferant zu verlieren, habe ich wohl das Gegenteil erreicht. Frau von Drachenfels stellte am Ende des Folgetages fest, dass sie in Zukunft lieber weiter Schmuck herstellen will, als jemals wieder ein Törtchen zu machen ( befürchte nur, das dass im Umkehrschluß bedeutet, ich muss mein Leben lang Infernotörtchen backen…).

Die  fertigen Törtchen (Dummies) landeten sorgsam in rosa Kartons zur staubfreien Trocknung und warteten brav auf ihre Reise im November, während sich mein „Lehrling“ am nächsten Tag ins Flugzeug setzte, um sich endlich wieder (mit vollem Körpereinsatz) ihren Meisterhaften Gold- und Silberstücken zu widmen.

 

Bis November war noch Zeit, also habe ich erstmal ein paar

Teller gebacken.

Das meine Herzfreundin auf Etageren steht, weiß ich schon lange. Die Eine oder Andere ist auch schon in Pforzheim gelandet. Aber zu ihrem Geburtstag wollte ich ihr eine besondere machen. Es gibt wunderbare Porzellanstifte, die nach einem Brand im Backofen, sogar spülfest sein sollen. Das musste ich ausprobieren

Der Porzellan Malstift hält übrigens auch auf Metall.

 

Mein rosé Hausstand zieht aus

Den  Großteil meines rosa / rosé Burgequipments habe ich bereits im Oktober 2017 nach Pforzheim gebracht. Gemeinsam mit dem Franz Törtchen und einem Geburstagsgeschenk zum 39stem…

 

Natürlich passend zum kommendem Event im November bei Drachenfels Design im Atelier.

 

Apropos November: am Tag des offenen Ateliers sah ich dann meinen Hausstand wieder ? . In Pforzheim.

Dazu dann in Teil 3 der Geschichte mehr…

 

herzliche Grüße

eure Burgherrins

Allgemein Cake Art

Herzlich Willkommen auf Burgherrin’s Blog

13. Januar 2017

Freitag der 13. – Ihr habt es so gewollt…

Freitag, der 13.  – schon immer ein guter Tag in meinem Leben. Die Zahl 13 sowieso.  An einem Freitag den 13., vor mehr als 30 Jahren,  hab ich meinen Füherschein gemacht (und hab ihn noch).  In 2 Monaten wird meine Facebookseite 4 Jahre alt.  Am 13.03., leider kein Freitag der 13. und deswegen starte ich heute mit:

Burgherrin’s Blog.

Noch ein Blog? Werden Einige von Euch aufstöhnen….
Endlich, werden Andere sagen, zumindest diejenigen von Euch die die letzen Jahre immer wieder meine Geschichten und Bilder bei fb kommentiert haben und sich ein Buch oder zumindest einen Blog von mir gewünscht haben.

Ja, ich hab mich lange schwer getan damit *sorry* und mal im Ernst, noch ein Back-, Food-, Torten-, Lebens- oder was-weiß-ich-Blog??? Ist das nötig? Ich dachte, nein! Allerdings gehen immer mehr Beiträge auf den fb Seiten verloren. Das war mit der Hauptgrund, das ich mich jetzt doch entschieden hab, diesen Blog zu veröffentlichen. Damit meine Rezepte, Geschichten und Eure wunderbaren Kommentare nicht einfach (von wem der ZuckerbergManschaft auch immer) gelöscht werden können.

Im letztem Jahr war ich viel unterwegs auf Bloggerworkshops, -events, habe viel gelernt. Unzählige Bücher und Blogs zum Thema Fotografie, Seo, WordPress, RedaktionsPlanung, Mediakit, monetarisiersen, Plugins, Optimierung, Datenschutz, Ranking,  Cookies, Recht u.v.m. gelesen (und graue Haare darüber bekommen).

Also ich hab das mal probiert. Einer meiner Burgbuben hat mir einen (kostenfreien) Blog gebaut, sogar in rosa roseeeee (kariert) ?.
Der sah allerdings aus wie eine (sehr simple, schlechte) Kopie von meinem #rosaSeele Lieblingsblog Lisbeths.de. Das ging ja gar nicht! Mein rosa bzw. rose, Roségold sollte mit rein , aber eben anders. Burgherrin anders eben ….

Trotzdem hab ich 2 Beiträge gekocht, fotografiert und….. nicht gepostet. Sondern vorgeplant für den Blog….. und das ganze dann NICHT veröffentlicht!

Will ich das wirklich ????? Im Sommer schon die Weihnachtsbeiträge planen (und backen!) ?
Nö. So bin ich nicht. In meine BurgKüche hüpfe ich zur Entspannung, spontan, wenn mir der Sinn danach steht, (oder zur täglichen Burgbuben Versorgung ?) oder weil grad was leckeres im Garten wächst, oder weil es einen Anlaß für ein Törtchen gibt oder ich beim einkaufen auf dem Markt, auf Reisen etwas leckeres, frisches, ungewöhnliches entdeckt hab . Aber dann will ich Euch das auch spontan zeigen. Aus dem Bauch heraus. Und nicht 5 Monate im voraus planen.

Allerdings soll es hier schon schön aussehen, in meiner spontanen rose Burgwelt. Deswegen habe ich mir die Domains gekauft, mich an einen Profi gewandt und Frau Zauberstift  beauftragt, mir zu helfen.

Unzählige Gedanken hab ich mir zum allerersten Blogpost gemacht. Was soll ich Euch schreiben? Wie soll ich Euch begrüßen, soll ich Euch Blümchen hinstellen? Mit einem Schlückchen Champagner anstoßen? Ein Frühstück oder Mittagessen hinstellen?

Kurzfristig (und auch weil mir das, alte Rezepte technisch für den neuen Blog umbauen, auf die Nerven ging) hab ich Euch ein Törtchen gebacken.

Lieblingsschokokuchen ({altes} Rezept Hier )gefüllt mit Himbeer Champagner Gelee und Himbeerbuttercreme ({Neues} Rezept hier )

 

Da ist er nun also, der erste Blogpost und das erste Blogeigene Rezept ?

 

Und nun seit ganz herzlich Willkommen in Burgherrin’s rosé Welt. Die bisherigen Rezepte, werde ich versuchen, nach und nach umzuwandeln und hier her rüber zu ziehen. Oder einfach nochmal neu und schön machen?

Habt etwas Nachsehen, bitte, ich bin ein Newbie und und lerne noch!
Ohne die tolle Frau Zauberstift hätte ich weder so ein wundervolles Logo noch ein Theme oder irgendwelche Kategorien (die ich jetzt füllen muss ?)…. Dickes Dankeschön dafür, liebe Conny ?.

Dickes Dankeschön auch an meine wundervollen Kinder, die das hier mittragen und mich in jeder Hinsicht immer wieder unterstützen ????!

Herzliche Grüße
Eure Burgherrin’s (die jetzt ganz schön aufgeregt ist, ob es Euch hier gefällt)