Allgemein Do It Yourself Rezepte

Brombeerlikör mit lila Kardamom und Schokopfeffer – zuckerfrei

24. August 2018

 

Lila Kardamon und Schokopfeffer im Brombeerlikör

Lila  bzw. violetter Kardamom? Schokopfeffer im Brombeerlikör? Stangenpfeffer? Noch nie gehört? Ich bis vor kurzem auch noch nicht. Aber dank der Einladung von Die Jungs und Gernekochen zum  Foodblogmeet Events in Hamburg durfte ich davon nicht nur hören, sondern gleich auch mit allen Sinnen probieren.

Alles es zu diesem tollem Event findet Ihr demnächst hier, auch den Hinweis wann das nächste FBM stattfindet uuuuund wie Ihr Euch dafür bewerben könnt…. Aber, hier nun erst mal das einfache Brombeerlikör Rezept.

 

Inspiriert wurde ich schon vor ein paar Wochen zuvor, weit vor der Brombeeren Ernte, durch einen Besuch am Meer. Dieser Blick….. und ich wusste, dieses Jahr setze ich was mit Brombeeren an….

 

Brombeeren Inspiration vom Meer

 

Glücklichweise wuchsen in Reichweite, also im Garten der Nachbarin, dieses Jahr die allerschönsten, dicksten Brombeeren. Und ich durfte ernten, jeden Tag ein bisschen.

 

Das Rezept für den Brombeerlikör ist sehr sehr einfach:

Zutaten:

1 großes Glas

3 Kapseln lila Kardamom

3 Stück Schokoladen- / Stangenpfeffer

1 Scheibe Bio Zitrone

reichlich Brombeeren

guten Alkohol (ich hab Gin genutzt, geht aber auch sehr gut mit feinem Vodka)

Zubereitung:

Frühmorgens Brombeeren pflücken, von Spinnentieren befreien,

in ein großes Glas geben,

violetten Kardamon mit Schale kurz anrösten, dann aufbrechen und zermahlen, mörsern.  Mit etwas Stangenpfeffer / Schokoladenpfeffer und einer Scheibe Zitronen zu den Brombeeren in das Glas geben und mit gutem Gin auffüllen. Man kann jeden Tag ein paar frische, Reife Brombeeren hinzu geben. Und alles immer schön mit Alkohl aufgießen, das die Früchte bedeckt sind.  Dann: Abwarten. Wochenlang. Am besten 6-8 oder länger, bis kurz vor Weihnachten…

 

 

 

 

Das mich diese Schönheiten animiert haben, sie aus Fondant  nach zubauen, ist eine andere  Geschichte…..

Original & Fälschung – und was daraus wird? …. vielleicht haltbare, essbare Fotoprobs oder ein Workshop ? Erzähle ich bald … bis dahin:

 

 

herzliche Grüße

 

Eure Burgherrin

 

PS:

damit niemand per Mail nachfragen muss – Achtung , hier kommt jetzt die  (unbeauftragte, unbezahlte !!!) 𝕎𝕖𝕣𝕓𝕦𝕟𝕘 !!!

Die niedlichen Herzflaschen hab ich von Gläser und Flaschen, da kaufe ich auch immer meine Marmeladengläser & Co.

Zitronen kommen von meinem 🍋Baum.

Gewürze gibts bei Spicebar.

Brombeeren, selbstgepflückt aus Nachbars Garten.

Den feinen Gin hab ich von Burgendrinks weil mir der Name und die Falschen so gut gefallen (ichbineinverpackungsopfer).

Die  hübschen Glasgefäße mit Kupferdeckel,  hab ich mal online bestellt, die  gibt es aber leider nicht mehr.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply