Burg Bibliothek Süßes

Das Marmeladenkochbuch

7. April 2018

Die Jungs kennt jeder, oder? Also ich meine nicht meine Jungs, sondern DIE Jungs von die Jungs kochen und backen,

Sascha und Torsten Wett. Neben ihrem erfolgreichem Blog, sind sie auch gemeinsam mit gernekochen die Veranstalter der sehr beliebten Foodblogger Events von Food.Blog.Meet  (siehe dazu auch meine Erlebnisse beim FBM Ruhrpott ) uuuuund seit neustem auch Buchautoren.

Als ich im November letzten Jahres von der Vorankündigung hörte, hab ich sofort vorbestellt und im Februar war es dann endlich lieferbar.

Das Marmeladenkochbuch

Herrlich durchzublättern, wunderschöne Bilder und kleine Anekdoten aus Torsten & Saschas Kindheitserinnerungen und klar: ganz viele tolle Rezepte.

Ich liebe es Marmeladen zu köcheln und es ist mir ebenso egal (wie den Jungs), das man (rechtlich) gar nicht zu eingekochten Früchten Marmelade sagen darf. Diese Bezeichnung gilt nämlich nur für englische Orangenmarmelade. Alles andere heißt Konfitüre oder Fruchtaufstrich.

Früchte aus dem eigenem Garten zu „Marmelade“ zu verarbeiten, um auch im Winter nicht auf den Erdbeergeschmack zu verzichten, oder auf dem Markt gekauftes Obst für Tortenfüllung zu konservieren, ich liebe das. Mich entspannt es, fast so, wie das stille rumbasteln mit Modelierschokolade, Blütenpaste oder Fondant. Und gern gehe ich auch mal mutige Kombination ein, ich experimentiere halt gern. Mango mit Rosmarin z.B. habe ich schon vor Jahren ausprobiert und finde es ist eine großartige Kombi.

Die Jungs gehen aber noch weiter….. völlig spannende Zutaten finden sich in ihrem Buch,

gern hätte ich natürlich etwas Burgherrins — farblich passendes köcheln wollen – wie z.B. diese Feigenkonfitüre

nach einem Blick an meinen Feigenbaum, mich dann aber um entschieden….

kleine Feige vom letztem Jahr

 

Zu Ostern hab ich das erste Curd aus dem Marmeladenkochbuch nachgekocht . Also ich wollte nachkochen….. Entstanden ist jedoch etwas völlig anderes…..

 

Ich lese keine Bedienungsanleitung, ich drücke Knöpfe bis es funktioniert…

Ehrlich, mich nerven Bedienungsanleitungen. Die lese ich nie wirklich. Und so geht es mir auch mit Koch- und Backbüchern. Davon habe ich ganz viele, meist nur wegen der schönen Bilder. Und zur Inspiration. Üblicherweise überfliege ich dann ein Rezept, merke mir kurz die Zutaten (und die Backzeit oder Temperaturen) und fange dann einfach an. So auch mit dem ersten Rezept aus dem Marmeladenkochbuch der Jungs:

 

Pfirsich CURD mit weißer Schokolade

Da ich keine Pfirsiche vorrätig hatte, hier aber noch 2 Mangos auf dringenden Verzehr warteten, dachte ich kurz, da ersetze ich nur die Früchte und alles andere mache ich wie die Jungs.

Hatte ich erwähnt, das ich viel zu ungeduldig bin, um Rezepte ordentlich zu lesen????? Das Curd Rezept der Jungs ist für 1 Liter ausgerichtet. Zum testen, wollte ich jedoch eine kleine Menge ausprobieren und so habe ich die Zutaten minimiert.

Also, ich hab fast alles so gemacht wie im Rezept und wollte Euch voller Freude erzählen, das es ein zuckerfreies Rezept im Buch gibt…… bis ich beim schreiben der Rezeptidee nochmal genauer ins Buch geguckt habe…….

Meine Rezeptvariante: bitte hier klicken , nach dem klassischem Lemoncurd kommt das Mangocurd.

Original Zutaten für ca. 1 Liter — Pfirsichcurd mit weißer Schokolade

aus dem Marmeladenkochbuch der Jungs:
400 gr Pfirsich
100 ml naturtrüber Apfelsaft
3 EL Zitronensaft
130 gr Zucker
4 Eigelbe
3 ganze Eier
125 gr weiße Schokolade
100 gr Butter

Ähm , ja also ich hab den Zucker vergessen!!! Aber kann sagen: es hat funktioniert. Das Curd ist perfekt von der Konsistenz und durch die Schokolade auch süß genug.

 

Ob das jetzt nur ein Zufall war?????

Nein. Denn ich habe es gestern nochmal probiert und eine zusätzliche Zutat aus einem anderem Rezept der Jungs hinzugefügt.

Entstanden ist eine Mischung aus dem Pfirsich Schokoladen — und dem Grapefruit Curd Rezept mit Kardamom. Da ich sogar den originalen Pfeffersack & Söhne Kardamon im Hause hatte ist zumindest diese (eine) Zutat genau wie im Original Rezept.

 

Meine Variante Mango Schoko Cardamon Curd

für den Thermomix:

300 gr frische Mango (je nach Größe braucht Ihr 1—2 Stück) , diese schälen und entkernen oder 300 gr TK Mango mit dem Saft
1 großen (oder 2 normalgrossen) Zitrone(n) und dem Abrieb der Schale sowie
3—4 Kardamom Kapseln in einem Topf aufkochen. Ca. 5 Minuten köcheln lassen und danach 1 Stunde ruhen lassen. Kardamom entfernen. Die Mangomasse mit

2 ganze Eier (Größe L)
2 Eigelbe
150 gr weiße Schokolade (klein gehackt oder in kleinen Pellets z.B. von Callebaut)
100 gr Butter in Stücken

alles in dem Mixtopf 25 Minuten / 90 C / Stufe 2 . Danach kurz durchpürieren, Stufe 8 / 10-15 Sek.

Anschließend sofort in heiße Gläser füllen und verschließen.

 

Zutaten Original Rezept:

Original Zutaten für 1 Liter Grapefruit Curd mit Kardamom aus dem Marmeladenkochbuch:

2 Grapefruits (400 ml Saft)
5 Kardamom Kapseln
200 gr Zucker
2 Eigelbe
5 Eier
350 gr Butter.

Zubereitung nach dem Marmeladenkochbuch der Jungs:

  1. Früchte entsaften, Saft mit Kardamonkapsel und dem Zucker aufkochen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Topf 1 Stunde ruhen lassen.
  2. Saft erneut aufkochen, Kardamom entfernen, Eier und Eigelbe in zweitem Topf verrühren und gut 5-6 EL des heißen Saftes hinzufügen.
  3. in dünnem Strahl den restlichen Saft unter ständigem Rühren zur Eimasse hinzugeben und bei niedriger Temperatur so lange erhitzen bis es dickflüssig wird. (dauert ca. 30 Min.).
  4. Butter in kleinen Stücken unter die Masse rühren, bis sie aufgelöst ist. Card in Gläser füllen und verschließen.

 

Das Buch ist eine echte Inspiration

Egal ob Konfitüre, Gelees oder Curds, jedes Rezept ist wunderschön bebildert, die Zutaten sind separat zusammengefasst und die „Bedienungsanleitung“ ist in einzelnen/ einfachen Schritten auf geführt (wenn „frau“ sie denn liest). Meist sind es nur 1—4 Arbeitsschritte. Wenige Rezepte brauchen 5 oder 6 Arbeitsschritte und nur für EIN einziges Rezept sind 7 Arbeitsschritte notwendig.

Allerdings empfehle ich hier ausdrücklich, lest es gründlich und folgt den Arbeitsschritten, so viele sind es ja nicht…

 

Zu erhalten in jedem Buchgeschäft unter:

Autoren: Sascha und Torsten Wett
Titel: das Marmeladenkochbuch
ISBN: 978-3-7724-8050-8 Best.-Nr. 8050
Verlag: frechverlag GmbH
Preis: 13,99 €

Wer es lieber online kaufen möchte, dem empfehle ich Elkes Seite Herzstück. Sie ist nicht nur ebenfalls Foodbloggerin (und eine ganz liebe herzliche Person), sondern hat inzwischen auf ihrem Blog ein kleinen, aber feinen Shop eingerichtet. Dort könnt Ihr z.B. Bücher von anderen Foodbloggern beziehen und auch ein paar Werkzeuge und Zutaten, die von ihr persönlich ausprobiert und für sehr gut empfohlen werden.

Was mir an dem Buch fehlt?

Einzig und allein eine persönliche Widmung von Euch, lieber Torsten, lieber Sascha!
Hoffe wir sehen uns dieses Jahr irgendwann, irgendwo, irgendwie , damit Ihr die leeren ersten Seiten noch füllen könnt 😉.

Herzliche Grüße

Eure Burgherrin

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Elke 9. April 2018 at 17:45

    Hallo liebste Sonja, ach das ist aber soooo unglaublich lieb von Dir. Ich freue mich riesig über Deine lieben Worte und auch Deinen Empfehlung zu meinem kleinen Shop. Du hast mir eine große Freude gemacht und Deine lieben Worte kann ich nur zurückgeben <3

    Viele liebe Grüße, Elke

  • Leave a Reply