Allgemein Cake Art Rezepte

Geburtstagstorte für Herrn Doktor

12. August 2018

Geburtstagstorte für den Chef meiner Lieblingskrankenschwester, für den Herrn Doktor.

Wir haben einen Deal, der Chef meiner Lieblingskrankenschwester  und ich. Er versucht mir zu helfen etwas Beweglichkeit in die rechte Hand zu bekommen, dafür backe ich ihm lebenslang seinen Geburtstagskuchen. Warum wir diesen Deal haben ist eine längere Geschichte, da ich immer wieder gefragt werde, erzähle ich es heute mal … Wollt  Ihr sie lesen? 

Da es nichts für schwache Nerven ist, schreibe ich es  separat am Ende der Fotostrecke oder lieber extra unter der Rubrik „Lifestyle“. Hier gehts zum Bericht, warum ein Handchirurg lebenslanges Tortenrecht bekommt.

Heute  zeige  Euch nun endlich ein paar Bilder des diesjährigen Törtchen.

Bereits im Februar hatte ich DIE Idee für die diesjährige Geburtstagstorte für „meinen“ Handchirurg, also für den Chef meiner Lieblingskrankenschwester.

Dieses Jahr musste ich auch nix modellieren. Also nicht selber, ich habe nämlich modellieren lassen!

Bereits im Februar hatte ich die Idee zu „seinem“ Törtchen. Inspiriert von  Crazy Sweets by Theresa Täubrich‚s verfressenem Einhorn , wusste ich genau wie „ES“ diesmal aussehen sollte.

Allerdings war mir auch klar, das ich mit den Drähten im Knochen, zwischen den OPs selber nix modeliert bekomme. Außerdem wollte ich etwas für länger….oder besser gesagt,

ein Törtchen das er mitnehmen kann

und trotzdem seine Mitarbeiterinnen zum Kuchen essen einladen kann. Denn…… immer wenn ich mal ein Törtchen mit in die Praxis bringe, mit dem Hintergedanken, das all seine lieben Mitarbeiterinnen und auch die Nachbarn aus der Anästhesie, gemeinsam mal ein Stück Kuchen genießen könnten, nimmt Herr Doktor den Kuchen mit. Immer. Für sich allein. (Ok,ok, meist wird er wohl dann mit seinen Freunden oder Familie verspeist, sagt er. Nur die Mitarbeiter bekommen fast nie was ab) 😉. 

Das wollte ich diesmal darstellen. So habe ich bereits im Februar bei Nicola von Key for cakes angefragt. Ursprünglich nach 1 bis 7 Figuren. Herr Doc und seine 6 „Schwestern“. Nicola darf offiziell verkaufen und wir haben wild hin und her gemailt. Schwierig war es nur ordentliche Fotos vom Chef meiner Lieblingskrankenschwester zu bekommen- ohne das er es merkt. Hat nicht so gut geklappt…😁

…dennoch hat es Nicola geschafft aus meiner Beschreibung,  genau die wichtigen Punkte heraus zu arbeiten.

Fertig war „Er“ schon zur Messe Essen. Da wir den Postweg vermeiden wollten. Nur ich war dann nicht auf der Cake & Bake Germany Essen, weil der Herr Doc ja 3 Tage vorher noch mal an mir rum geschnitten hatte. Aber  dank der lieben Katja Kruse, erfolgte der Austausch (Geld gegen Doctor) dennoch dort. Katja schickte mir auch ein schnelles Bild vom Kartönchen und nahm in dann mit auf die große Reise. Nach Hamburg und anschließend in den Urlaub…..

Hier ist er dann erst vor ein paar Wochen angekommen. Gut verpackt und gesichert, stand er bis letzte Woche im Törtchenzimmer. Und durfte nur mal kurz, für ein erste Probefoto Shooting und ein Probesitzen auf den Backformen aus seiner Reisebox.

 

Ursprünglich sollte der Herr Doktor liegen, vor der angeknabberten Torte, genau wie das verfressene Einhorn von Theresa 

 

Bildquelle: Theresa Täubrich /

Crazy Sweet by Theresa  Täubrich

Wenn man aber mit so kreativen Künstlern wie Nicola zusammenarbeitet, dann ist es nicht verwunderlich, das sie  ihre eigenen Ideen mit einbringen.  Entstanden in Zusammenarbeit mit Nicola dann der Herr Doc so…

 

Da er nun schon auf dem Dummie saß, musste ich meine Kuchenidee etwas ändern.  Die  16 in Rum eingelegte Kirschen (Rezept hier), landeten im ersten Schokoboden. Zwei weitere Böden wurden mit gefrosteten Kirschen gebacken. Dieses wurden mit dem Kirschgelee (Rezept hier) marmeladisiert. Gefüllt habe ich das ganze mit frischer Zitronencreme. 

Auf eine Fondantdecke wollte ich verzichten und habe stattdessen nur eine weiße Ganache vorbereitet und diese dann farblich mit dem OP Tuch grün des geairbrushten Dummies angepasst. 

Gut gekühlt hab ich das Törtchen Donnerstag mit zum Termin genommen und während ich auf den Herrn Doc wartete,  im Behandlungszimmer zusammengebaut.

 

 

Die erste Reaktion vom Chef meiner Lieblingskrankenschwester – Foto machen 😂. Die zweite:

 

„ ich weiß nicht, ob ich noch mit Ihnen sprechen will….. soll ich Ihnen sagen, was mir NICHT gefällt???“

Daraufhin erfolgte kollektives Gelächter seiner Lieblingskrankenschwestern und mir. Wir wussten es sofort.

Ja, er hat gar NICHT  so einen dicken Kuchenbauch. Den haben wir bewusst so sehr übertrieben! Extra. Denn bislang hat er alle Törtchen die ich jemals in die Praxis gebracht habe, mit nach Hause genommen, zu Familie oder Freunden. Immer. Und seine liebsten Lieblingsmitarbeiterinnen haben nix ab bekommen. 

Selbst die alte Fender Gitarrentorte, vor 2 Jahren, wollte er erst nicht anschneiden. Obwohl  Freunde, Familie und Mitarbeiterinnen auf dem Fest waren. Erst nachdem die weltbeste Jimi Hendrix Coverband auch ein Stück wollte, hat er sie seinerzeit geteilt….. 

Dieses Jahr nun sollte er „sein“ Törtchen mit nach Hause nehmen können, aber dennoch allen in der  Praxis ein Stück Kuchen gönnen können. So der Plan.

Soll ich Euch was erzählen?

Sein Törtchen möchte er nun im OP stehen haben.

Also bin ich kurzerhand nochmal losgefahren , habe den Cakestand (in Tortenfarbe) und eine Glashaube geholt und tadaaaa…. da steht er nun.

 

Der Chef meiner Lieblingskrankenschwester unter Glas. Herr Doc spricht zwar wieder mit mir, fühlt sich nun aber eingesperrt…… ich hoffe nur bis September hat er das vergessen, denn dann habe ich den nächsten Termin mit ihm und seinem Skalpell….

 

Für Euch hab ich noch ein paar Detailfotos

 

 

Wann immer Ihr eine besondere Figur für einen besonderen Anlass oder eine Hochzeit braucht, scheut Euch nicht, die og. Künstler wie Theresa oder Nicola anzusprechen. Ja, das ist nicht kostengünstig, aber es ist eben sehr individuell, feinste Handarbeit und gerechtfertigt.

Herzliche Grüße

 

Eure Burgherrins

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Anne 12. August 2018 at 18:47

    Na das ist doch mal ne persönliche Torte! Tolle Idee und schöne Zusammenarbeit von euch beiden.
    Bei Nicola merkt man schon die Liebe für Details und da steckt mit Sicherheit jede Menge Arbeit drin!

    • Reply Sonja 12. August 2018 at 19:11

      liebe Anne,

      vor 2 Jahren war ich bei Nicola im Kurs. Sie hat mir nicht nur viel beigebracht, sondern mich auch motiviert mein Handicap zu meinem Style zu machen. Deswegen wollte ich den Doc genau in ihrem Stil. Das mir allerdings das Metall in den Knochen so sehr zu schaffen machen wird hatte ich nicht bedacht. Deswegen war ich sehr froh, das sie noch Termine frei hatte um “ihn” anzufertigen bevor sie sich auf den Weg nach Spanien gemacht hat. Auch wenn er nicht ganz so geworden ist wie ich ihn gemacht hätte 😉 so ist er doch jeden Euro wert.

      liebe Grüße
      Sonja

  • Reply Viola 12. August 2018 at 22:33

    Eine super tolle Idee und ganz wunderbar umgesetzt! 💖

  • Reply Nicola Keysselitz 13. August 2018 at 11:36

    Liebe Sonja, vielen Dank nochmal für diesen Auftrag. Es hat mir soooo viel Spaß gemacht. Ich hoffe die Figur kam beim Doc gut an… ja ja … ich weiß, er redet nicht mehr mit Dir!!!….aber er hat sie in seinem Büro aufgestellt, also wird es sooo schlimm schon nicht gewesen sein (übrigens, Deine Glasglocke ist Klasse!!!)
    Auch wenn Du die Figur ganz anders im Kopf hattest (manchmal würde ich gerne Gedanken lesen können) hoffe ich doch sehr das auch Du mit dem Ergebnis zufrieden warst, abgesehen davon dass Du wegen meiner “Fake Torte”, das Innenleben Deiner Torte “umkrämpeln” musstest 😉 xD Sorry! ha ha …
    hier findest Du noch ein paar weitere Detailfotos von der Figur: https://www.facebook.com/pg/Keyforcakes1/photos/?tab=album&album_id=1980483635382834

    • Reply Sonja 16. August 2018 at 5:46

      Liebe Nicola,

      mir hat es auch viel Spaß gemacht, dieses Törtchen, diese Törtchenzusammenarbeit. Auch wenn es schwierig ist, die eigenen Bilder aus dem Kopfkino, von jemand anderem umsetzen zu lassen 😉. Ich mag den Zuckerdoc und hat kurz überlegt, ihn einfach selbst zu behalten 😂

      Herzliche Grüße
      Sonja

  • Reply Andrea 15. August 2018 at 18:14

    Liebe Sonja,

    was für ein geniales Kunst-Stück. Idee und Umsetzung einfach perfekt. Deine und natürlich die von Nicola, deren Figuren ich auch mega finde.
    Was mich wundert ist, dass du noch nicht von anderen Doctores angeworden wurdest. Patientinnen wie dich, danach würden sich jeder Doktor doch die Finger lecken, also nach dem Kuchen 🙂 .

    Drücke dir die Daumen für den nächsten Termin.

    Andrea

    • Reply Sonja 15. August 2018 at 18:55

      Liebe Andrea,

      es hat Mega Spaß gemacht. Auch wenn ich ihn viel lieber selbst gebastelt hätte .

      Und ganz ehrlich, mich will bestimmt kein Arzt freiwillig haben. Sicher nicht, zwar bringe ich auch in die Praxis meinen Humor mit, aber…… ich hinterfrage auch alles und diskutiere auch gern, ob das jetzt so die richtige oder effektivste Behndlung sei 😁. Als Patient bin ich bestimmt nicht einfach 🤭

      Herzliche Grüße
      Sonja

      • Reply Andrea 16. August 2018 at 1:18

        und weißt du was, das ist auch gut so.

    Leave a Reply