Browsing Category

Herzhaftes

Allgemein Herzhaftes Kurse / Workshops Reisen

Pig, Pork & Beer – Food.Blog.Meet 2017 Ruhrpott

19. September 2017

VORSICHT SCHARF

und

NICHT für Vegetarier geeignet !!!!!!

Pig , Pork & Beer stand in der Einladung zum Food.Blog.Meet 2017 Ruhrpott und lauter scharfe Typen hatten Die Jungs & Gernekochen auch gemeinsam mit Lecker muss es sein eingeladen…. und ungefähr 30 Foodblogger folgten dieser Einladung nach Herne in die Kochschule Zubrügge.

 

Food Blog Meet 2017

Den Sommer über habe ich mich in mein Burgverließ zurück gezogen und läge da vermutlich immer noch, wäre da nicht ein Event im September gewesen, auf das ich mich seit März freute:

Als wir im März mit geniesserspecht, gabelartist , Schnins Kitchen und den Jungs backen und kochen beim gemeinsamen Frühstück nach der Blogger at Work  Konferenz  (darüber hatte ich hier schon erzählt) in Hamburg sassen und Torsten mit so viel Herzblut von dem gemeinsamen Projekt der Jungs mit Benni & Theres von gernekochen erzählte, guckten Schnin und ich uns an: wir wollten dabei sein. Egal wo!

 

Im Juni kam die Einladung – Food.Blog.Meet Ruhrpott, in Herne.

Jipiiiii, was hab ich mich darauf gefreut. Das ich dann aber erstmal wochenlang flachliege, war nicht geplant. Aber pünktlich zu dem Termin, habe ich die Morphin Dosis wieder runtergeschraubt und mich Anfang September auf den Weg gemacht.

Die Jungs und gernekochen ließen sich von Sascha Lecker muss es sein unterstützen und luden nicht nur uns Blogger , sondern auch echt scharfe Sponsoren ins MöbelhausZubrügge nach Herne ein.

Extrem scharfe Typen:

Einer mit Messerklingen, Einer mit Pfeffer, Einer mit Reiben, Zwei mit Kettensäge und Hackbeil…

Nach der fröhlichen ersten Begrüßung,

der Wiedersehensfreude mit bekannten Bloggern wie:

schnins, kochtrotz, Pottlecker, Pottgewächs, Herzstück und das Kennenlernen von ganz vielen, deren Blogs man/frau schon länger folgt wie Schlemmerkatze,  der Brauonkel,  die Küche brennt, Ofengeflüster, Big Meat, NordNordPott {und vielen weiteren tollen Bloggern, deren Namen alle nicht in meinem grauen Hirn geblieben sind…. sorry. Gibt es eine Teilnehmerliste?}

folgte die offizielle Begrüßung, sowie die Vorstellung der Sponsoren und der geplante Tagesablauf. Wir sahen schon etwas großes auf den Arbeitsfläche. Etwas sehr großes unter der Alufolie……

Die Gebrüder Ebben von der Fleischerei Ebben hatten uns ein halbes Schwein mit gebracht.

Während Anfangs einige Mädels ( ich auch) etwas schluckten, war den männlichen Bloggern sofort die Begeisterung anzusehen ( standen ja auch schon große Grills auf der Terrasse).

Markus und Christian Ebben sind die 3. Generation des bereits 1898 gegründeten Traditionsbetriebes Fleischerei Ebben. Sie suchen sich Landwirte aus, bei denen sie ihre Tiere auswählen können. Sie kennen also das Tier, welches sie dann nicht einfach nur zur Wurst verarbeiten, sondern vorher auch selbst schlachten.

Das die Wurst, oder das Kotelett nicht folienverschweißt in Supermarkt Kühltruhen wächst,

sollte eigentlich jedem klar sein! Oder?

Wer Bilder von Massentierhaltung gesehen hat, verzichtet vielleicht, wie ich, gern auf Fleisch. Natürlich bin ich kein fanatischer Veganer, aber ich esse und koche sehr gern vegan. Also Gemüse und was sonst so wächst. Ohne nachgemachte Fleischersatzprodukte. Aber ich hab auch Mitbewohner die gern mal etwas Fleisch brauchen. Lieber selten, dafür aber ein gutes Stück.

Hier gab es nicht nur ein gutes Stück, sondern ganz viel davon. Die Jungs von Ebben, zeigten uns nicht nur an dieser Hälfte das Zerlegen, die Einzelnen Fleischarten und wofür welches Stück am besten gebraucht genutzt wird, sondern gingen dabei so respektvoll (um nicht zärtlich , liebevoll zu sagen) mit dem Schwein um, das selbst wir, vorher noch zurück haltenden, Mädels näher heran rückten um alles ganz genau zu sehen.

 

Ritter im Kettenhemd

Ganz Mutige ließen sich dann sogar ins Kettenhemd kleiden und versuchten es selbst.

Ritter Brauonkel im Kettenhemd

 

Ritterfräulein Tine Pottlecker im Kettenhemd

 

Pfeffersack & Söhne brachten feinste Gewürze in mit,

mit welchen wir nicht nur das Fleisch zu Kottlets, Rippchen, Würsten usw. verarbeiteten, sondern auch die Beilagen und Dessert verfeinern konnten.

Dachte ich bislang Pfeffersack ist ein Hamburger Begriff, lernte ich nun Christian kennen, der so gar nicht aus HH kommt… Die Gewürze übrigens auch nicht.

 

Alle Gewürze aus dem Hause Pfeffersack&Söhne kommen in chicen schwarzen Keramikbechern mit Korkdeckeln daher. Bei mir Zuhause stehen auch zwei oder drei davon. Die „muss“ ich jetzt aber wohl austauschen….. denn pünktlich zum FBM stellte Pfeffersack hier die Keramikbehälter in blau, grau uuuuuund in meinem rosé vor:

Nicht nur die Gewürzdosen, sondern auch kleine Schüsseln für den Tisch und größere Aufbewahrungs Gefäße mit Korkdeckeln. Aaaaa, völlig verliebt, speicherte ich direkt meine Weihnachtswunschliste in meinem Kopf.

Microplain zeigte uns superscharfe Reiben,

die jedoch nicht die Fingerspitzen zerfetzten, dafür aber sogar Schokoladen und Zitronen/ Limetten aller feinst raspeln. Perfekt für feinste Aromen im Kuchen, dachte ich sofort.

 

 

 

 

 

Messer richtig schärfen, im perfekten Winkel schärfen, durften wir mit Wüsthof lernen.

und natürlich auch verschiede scharfe Messer direkt im Einsatz ausprobieren.

 

Mit Serverin Geräten

konnten wir nicht nur, im schärfsten Mixer die beste Currywurst Soße von Benni zaubern lassen,

sondern auch den Wurster in Aktion erleben. Ein lustiger Würstchengrill für den kleinen Hunger

 

Ich bin ja völlig vernarrt in den Crêpes Maker von Severin.

 

 

Natürlich haben wir nicht nur zubereitet, gekocht, gegrillt – sondern auch vorzüglich gespeist. Und getrunken. Neben den klassischen Getränken,

kamen wir in den Genuss eines Biertastings mit Spiegelau.

Das Wein aus bestimmten Gläsern anders, oder besser schmeckt, weiß wohl jeder. Ich hab das mit Kaffee und Tee… das schmeckt mir auch nur aus bestimmten Tassen am besten. Aber wusstet Ihr WIE unterschiedlich Bier schmeckt, wenn es im „falschen“ Glas serviert wird?

Ich bin ja kein Biertrinker oder gar Bierkenner, aber selbst ich, habe diese gewaltigen Unterschiede vom Referenzglas zu den speziellen Biergläsern von Spiegelau geschmeckt! Was das ausmacht. Unglaublich.

 

Neben gemeinsamen, vorbereiten, kochen& grillen, köstlichem Essen, Getränken, viel Informationen blieb auch viel Zeit für foodblogger typische Fotos….

 

tolle Gespräche. Und Gelache!

Danke muss ich hier sagen.

Danke für jeden Lacher, danke für jedes Gespräch an diesem Tag.
Ganz herzlichen Dank an Torsten & Sascha, an Benni & Theres für Eure Idee zum Food.Blog.Meet.

Ein großartiges Event habt Ihr Euch da einfallen lassen. Wünsche Euch noch viele weitere FBM‘s mit immer so spannenden (scharfen) Sponsoren, mit so gutgelaunten Teilnehmern und das Ihr noch lange mit genau der gleichen Freude, mit genau dem Spaß, Eurem Engagement weiter macht. Ich wäre sofort wieder dabei. Egal an welchem Ort.

 

Herzliche Grüße

Eure Burgherrin

 

Dickes Dankeschön auch an die Sponsoren für die großzügigen Goodies und  die tollen Rezepte dazu. Wunderbare Erinnerungsstücke an diesen Tag.

 

Allgemein Herzhaftes Rezepte

Chutney- Rhabarber Pflaume eröffnet unsere Grillsaison

23. Mai 2017

 

 

Rhabarber und ich, wir sind nicht so dicke Freunde….. bisher gewesen….

Für die große Glander Blogparade musste ich mich aber mit Rhabarber beschäftigen und hab einen Sirup daraus gekocht. Da blieben  nun 1-2 Stängel übrig und irgendwie mussten die ja verbraucht werden (Lebensmittel wegschmeissen kann ich nicht). Ein paar Trockenpflaumen aus dem Patisserie Workshop in Berlin waren auch noch über und schwups entstand ein schnelles Chutney .

Habt Ihr Lust auf ein Resteverwertung Rezept? Passend zur Grillsaison?

Bitteschön:

Rhabarbar – Pflaumen – Chutney

ca. 220 gr Rhabarber (war genau der Rest der zufällig übrig war)
4 Knoblauch Zehen
1 Apfel
ca. 2 cm frischen Ingwer
schälen und klein schneiden.

Mit
1 EL Muscovado- (oder Kokosblütenzucker) in einem Topf leicht anschwitzen/etwas karamellisieren.
20 gr Goiji Beeren (getrocknete)
40 gr Trockenpflaumen
1 TL Salz dazu und unter rühren kurz aufkochen. Mit
100 ml Pflaumensaft
40 ml Weißwein Essig/ Balsamico ablöschen.

Einköcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Direkt in heiß gespülte Gläser abfüllen.

Chutney Rhabarber Pflaume

Passt zu gegrilltem Fleisch, Geflügel, Fisch ect. Wir haben es bereits zu Putenbrust, der klassischen Bratwurst oder auch zu Scampis probiert.

 

gegrillte Putenbrust mit Chutney und zweierlei Spinat

 

Süsskartoffel Pommes, Bratwurst, Chutney

 

Rhabarber Trockenpflaumen Chutney

 

Herzhaftes Rezepte

Prinzen Suppe – Gemüseeintopf für Kinder

20. Januar 2017

Prinzessin Suppe im Schnee

 


Wintersupppe – Prinzensuppe

Es gibt ja so Menschen, die können aus einfachem Gemüse und Obst die schönsten Blümchen, Skulpturen, Tiere ect. schnitzen.

Wie mein Erstgeborener z.B. der aus einem (oder 2) Apfel mal eben einen Phönix für mich schnippelt ! Tja, und dann gibt es so Menschen wie mich, die froh sind, das sie überhaupt ein Messer in der linken Hand halten können (ohne sich den einzigen brauchbaren Daumen auch noch anzukratzen) ……

Da ich aber die Burgbuben zu versorgen habe und manchmal auch möchte das die Beiden was hübsches auf den Teller bekommen, habe ich mich an ihre frühen Kindertage erinnert. Gemüseeintopf war zu Kindergartenzeiten nicht sehr beliebt…..bis ich statt Gemüse- einfach Prinzen-, Piraten- oder Blumensuppe serviert hab.

Aus dem Kindergartenalter sind meine beiden pubertierenden Teenager ja nun heraus, aber manchmal muss ich (zumindest Einen der Beiden) noch mal an das gesunde Essen erinnern 😉

Für eine einarmige Backditin und totale Gemüse-schön-schnitzen-Versagerin, war meine Erinnerung an Kindergartenzeiten heute gleichzeitig eine Eingebung.

Schnell Eure Vorräte an Gemüse

Gemüse Korb im Schnee

 

 

und Eure schönsten und stabilsten Keksausstecher hervorgeholt – hier gehts zum Rezept für eine kindgerechte Gemüsesuppe – ach was sag ich: hier kommt die
winterliche Prinzensuppe…

vegane Variante:

1-2 Charlotten,
etwas Ingwer
1 Knoblauchzehe sehr sehr klein würfeln und mit
2 EL Kokosöl anschwitzen, leicht anrösten.

1/4 Sellerie Knolle
6 Kartoffeln
6 Möhren
1/2 Steckrüber
1 Porreestange
1 Süsskartoffel  säubern, schälen, in Scheiben schneiden.

Möhrenscheiben mit Stern- und Schneeflocken-,
Sellerie mit kleinen Herz- ,
Kartoffeln mit Kronen-,
Steckrüben mit Blumen-,
Süßkartoffel mit großen Herzausstechern
(oder allen anderen Keksausstechern z.B. Schmetterlinge, Piratenflagge  usw die Ihr daheim habt) sauber ausstechen.

Das ganze hübsche Gemüse zu den angerösteten Charlotte – Ingwer – Knobi geben und mit ca. 1,5 Liter kochendem Wasser (aus dem Wasserkocher) übergiessen. So bleiben die leuchtenden Farben des Gemüses erhalten. Auf höchster Stufe kurz aufkochen, dann Herd runterschalten und auf kleinster Stufe für ca. 15-20 Minuten köcheln lassen.

Die Kartoffel – Kronen seperat kochen, ca. 15 Minuten, abgießen und erst kurz vor Ende der Kochzeit zum Gemüse hinzufügen.

1 Bund Petersilie klein hacken,
2-3 Liebstöckelblätter hinzugeben. Herd ausschalten und ein paar Minuten nachziehen lassen. Abschmecken mit
Salz, Pfeffer, Muskat ect. nach Gusto.

gesunder Eintopf für Prinzen

Soweit die vegane Variante! Für fleischliebende Kinder (Männer) kann von Anfang an etwas Schinken mit dem Zwiebel Ingwer Knoblauch angeschwitzt werden. Oder man teilt nach dem Kochen einfach die Suppe in 2 Töpfe auf und gibt etwas Schinken in den einen Topf oder Ihr legt dem einem Kind ein Würstchen auf den Teller oder Ihr könntet etwas Bauchspeck cross anbraten und über die Piratensuppe legen.

Prinzensuppe mit Schinken

Selbstverständlich passen in diese Wintersuppe sämtlich andere, also Eure Lieblings – Gemüse Sorten, wie z.B. Pastinaken, Rüben ect. sowie auch alle möglichen Plätzchenausstecher. Für einen Mädelsabend würde ich neben den Krönchen auch Gläser-, Schuhausstecher empfehlen. Für echter Kerle gibt es ja schon Handwerkzeug oder Autos als Keksaustecher….

Lasst Eurer Phantasie freien Lauf und habt viel Spaß beim nachköcheln.

Herzhaftes

Kürbisbrot

12. Januar 2017

Kürbisbrot

01.10.2016

200 gr Hokaido Kürbis, kochen, (Kochwasser aufheben), pürieren.
1 Möhre
1 Kartoffel , schälen und fein raspeln. Mit dem püriertem Kürbis mischen.

400 gr glutenfreies Mehl ( hier: gemischt aus Buchweizen-, Teffmehl und etwas gemahlene Quinoa)
1 TL Salz
1 Pck Trockenhefe
Prise Muskat
1 EL schwarzer Sesam (oder Leinsamen ) vermischen und mit
125 ml warmen Wasser (Kürbis Kochwasser nutzen)
50 ml Milch
2 EL Honig (für die Vegane Variante Wasseranteil erhöhen oder Reismilch, statt Honig Agavendicksaft nutzen)
ordentlich vermischen.

Die Kürbismasse unterrühren und
ordentlich verkneten (gute 5-7 Minuten lasse ich meine KitchenAid arbeiten).

Für min. 30 min an einem warmen Ort gehen lassen ggf. länger. Ein Garkörbchen ausmehlieren, Teig ein legen und nochmal, abgedeckt, gehen lassen.

Vorgeheizter Backofen 200 C für 20 Min, Oberfläche mit etwas von dem Kürbiswasser einpinseln und weitere 20-30 Minuten bei 170 C backen.

Selbstverständlich könnt Ihr auch eine normale Kastenform nutzen, oder frei Hand formen. Nur …… stellt nicht das Garkörbchen in den Backofen….. das brennt prima 🙈…..

Guten Appetit 🎃

Allgemein Herzhaftes Rezepte

Kartoffelbrot

12. Januar 2017

Kartoffelbrot

150 gr Princess Kartoffeln schälen, stampfen, abkühlen lassen,
150 gr Süßkartoffel kochen, Schale entfernen, abkühlen lassen.

200 gr Buchweizenmehl
100 gr Braunhirse
10 gr Chiasamen
10 gr Leinsamen
7 gr Trockenhefe gut vermischen und mit
1 Pr Salz
1 Pr Muskatnuss
2 TL Agavendicksaft (oder Honig) und
100 ml vom warmen Kartoffelwasser ordentlich verkneten.

An einem warmen Ort gut 30 Min gehen lassen. {Je nach Gusto mit Fenchel, Rosmarin, Kümmel ect. verfeinern. Ich hab nur eine Prise Pfeffer hinzugetan} .

Backofen auf 200 C vorheizen, die gestampften Kartoffeln und die Süßkartoffeln (die zerstampfen sich von allein) unter die Teigmasse kneten, in einen gusseisernen Topf geben. Mit Deckel für 20 Minuten bei 200 C, dann runterschalten auf 170 C für weitere 20 Min..
Deckel entfernen (Vorsicht: sehr Heiß!!!) und weitere 10-15 Minuten backen.

Geht sicher auch in einer klassischen Backform, die dann bitte aber auch abdecken, am besten mit Backpapier. {glaubt mir, sonst wird die Krume oben zu dunkel und zu hart *mehrsagichjetztnicht😂* }.

Auf dem Rost auskühlen lassen und genießen. Köstlich mit etwas Butter und Salz. Oder, wie meine Burgbuben grad getestet haben, mit den Resten des BratApfelMus vom Mittagessen……😂

Guten Appetit 💗

Herzhaftes

Bacon Jam

9. Januar 2017

11.12.2016

Liebste Kalorienbewusste, HealthyFoodies, Veganer, Fastfoodler, bitte scrollt weiter, das ist hier heut gar nix für Euch. Sorry – das ist Schweinkram, langwieriger 🐷kram}

Hier meine Variante der Speckmarmelade:

500 gr Bacon sehrsehr klein würfeln und sehr sehr langsam in einer großen Pfanne ausrösten. Über einem Sieb abtropfen und später auf Küchenkrepp abtupfen (dauert ewig).

1 dicke rote Zwiebel und
1 Stück Ingwer sehr fein, klein schneiden. Mit ca.
2 TL getrocknetem Knoblauch in
1 EL Kokosöl anschwitzen bis alles schön glasig ist.

 

Je 1-5 weiße, schwarze und wilde Pfefferkörner
3 scharfe, getrocknete Jalapenos (entkernt)
60 gr Zucker dazu und etwas karamellisieren lassen. Ablöschen mit

30 ml Aceteco Balsamico
30 ml Himbeer Essig (selbstgemacht)
10 ml Feigenessig
2 EL Himbeer Sirup (selbstgemacht)
2 EL Heide Honig
60 ml irischem Whisky .

Den ausgelassenen, gerösteten Speck dazu und solange auf kleiner Flamme einköcheln lassen (dauert gut und gerne nochmal 10 Minuten) bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Ggf. etwas nachsalzen, kleine Prise.

Das ursprünglich wohl mal für Burger erdachte Rezept eignet sich auch als Füllung für Kekse 😳 oder auch als herzhafter Brotaufstrich, als Füllung für den Weihnachtsbraten evtl. mit Pflaumen? Einfach pur vom Löffel, als kleines Mitbringsel zum nächsten Wintergrillen oder als kleine Aufmerksamkeit ???

Euch fallen bestimmt noch weitere Einsatzmöglichkeiten ein. Eins meiner Gläschen wird in der nächsten Woche in einem Carepaket untergebracht.

ein Löffel Bacon Jam

Habt einen schönen Restsonntag 💗

 

Ursprungs Rezept hier:

https://www.highfoodality.com/rezepte/chutneys-und-relishes/bacon-jam-speckmarmelade/