Browsing Tag

glutenfrei

Cake Art Rezepte Süßes

FRANZ iska Törtchen

17. Oktober 2017

Franzbrötchen kennt jeder Hamburger oder Hamburg Besucher, oder? Die schmecken hier einfach am aller besten. Aber kennt Ihr schon Franz Törtchen?

 

wenn die liebste Freundin nunmal  Orange lieber mag als rosa…..

Kürbis Mango Sanddorn Törtchen für Franziska, also ein FRANZiska Törtchen

Bei einem Besuch meiner süddeutschen Freundin in Hamburg, durfte ein Marktbummel nicht fehlen. Neben vielen frischen, grünen Kräutern, Käse, Fisch usw. hüpfte bei unserem Einkauf auf dem Isemarkt ganz viel in ORANGE in die Taschen. Einen Tag später fanden wir noch ein Fläschen Sanddorn Likör (natürlich in orange)  auf der Insel Pöhl.

Kürbis, Süßkartoffel, Orangen, Mango, Sanddorn — alles in Orange, nicht rosé!

Das ich aus all den orangefarbenen Lieblingen, später das Törtchen für diesen Herzensmenschen kreierte, war da unvermeidlich.

Rezept für ein oranges Törtchen

Böden

200 gr Süßkartoffel schälen und 10 Minuten in leichtem Salzwasser aufkochen. Anschließend mit
1 EL Zitronensaft beträufeln, pürieren und abkühlen lassen.

4 Eier trennen, Eiweiß steifschlagen, beiseite stellen.

4 Eigelb mit 70 gr Kokosblütenzucker aufschlagen.

250 gr gemahlene Mandeln,
50 gr fein geraspelte Walnüsse mit
1 Vanille Schote (Mark),
1 TL Weinsteinbackpulver,
etwas Muskat, etwas Zimt und
1 Prise Orangensalz vermischen. Anschließend kurz mit der Eimasse verrühren.

Abgekühlte, pürierte Süßkartoffel unterrühren und zum Schluß das Eiweiß unterheben. In 2 kleine 15er Backform füllen.

Backofen (vorgeheizt) 180 C für 15 Min. weitere 15-25 Min. bei 150 C . Stäbchenprobe !

Auskühlen lassen. Nach Wunsch für mehrere Böden ggf. mehrfach aufteilen.

Füllungen:

Buttercreme (zur Isolation)

100 gr gute Butter mit
80—120 gr Puderzucker und etwas
Vanille Mark,
Spritzer Zitronensaft aufschlagen lassen bis die Buttercreme schön weich und weiß ist. Tröpfchenweise etwas Sanddorn Likör hinzugeben.

Damit einen (oder mehrere Kreise auf den/die Böden spritzen. Anschließend für gut 30 Min. in den Froster.

Zwischenzeitlich Mango Kürbis Sanddorn einkochen:

Marmelade

250 gr Mango
100 gr Hokaidokürbis (in kleinen Stücken)
1 Orange filetieren,
1 Orange auspressen mit
1 kleinen Zweig Orangenthymian (und pssssst: heimlich etwas rosa Pfeffer) gemeinsam kurz aufkochen. Zweig (und rosa Pfeffer) entfernen alles pürieren.
2 —4 Schnapsgläschen Sanddorn Likör hinzu und mit
200 gr Gelierzucker 3:1 nochmal aufkochen (Gelierprobe ).

Auskühlen lassen.

Sobald abgekühlt, die noch nicht ganz feste Marmelade in die Zwischenräume der angefroren Buttercreme Ringe füllen. Die nächste Etage ebenso und dann wieder: Kühlen.

Den Rest der Buttercreme mit Frischkäse kurz aufschlagen und den gestapelten „Naked Cake“ damit einstreichen (eignet sich auch perfekt als Toppings für kleine Cupcakes).

Wenn alles glatt gestrichen ist, das Törtchen wieder in den Froster (30 Minuten).

Währenddessen Schokolade über Wasserbad schmelzen, kurz abkühlen lassen und damit Drip`s über den gefrorenen Kuchen gießen.

Einen Hauch von Zimt drüber, ein paar Nonperialles, Zuckerperlen, etwas Roségold Edible Powder . Ein paar Lakrids Kugeln und einen Sanddorn Lollipop  — fertig ist:

Franziska‘s Törtchen.

Kleiner Tip:

Wenn Ihr so ein frisches Törtchen über längere Strecken transportieren wollt/müsst, frostet es über Nacht! Macht den Schokodrip erst kurz vor der Abfahrt auf das tiefgefrorene Törtchen und stellt es sofort in eine Styropur Box (z.B. von Ohlro) mit Kühlakkus. Damit ist dieses Törtchen 8 Stunden unterwegs gewesen.

Und kam perfekt gekühlt, jedoch sofort essbar beim Geburtstagskind an.

warum die Orange liebende Freundin, dann plötzlich doch ihre Vorliebe für roseeeee entdeckte, erzähle ich noch…..

 

Update: alles zur neuen Rosé  Vorliebe des Geburtstagskindes nun hier und hier nachzulesen….

 

PS: bin ja nur froh, das im norddeutschen Heringssalat nicht auch orange vorkommt, sonst hätte ich den auch noch ins Franz Törtchen einbauen müssen….

 

herzliche grüße

 

Eure Burgherrin

Cake Art Rezepte

Lieblings Schokokuchen

12. Januar 2017

Immer wenn bei meinen Törtchen  vom LieblingsschokoKuchen die Rede ist, handelt es sich um meine Abwandlung eines Double Choc Zuccini Kuchens.

Das Ursprungsrezept hab ich vor ca. 3 Jahren bei

herzelieb entdeckt und zwischenzeitlich diverse Male abgewandelt. Heute schreib ich Euch erstmal unsere aktuell beliebteste Variante als Rezept auf.

Ohne Mehl 

160 gr Viviani 75% mit Kokosblüten Zucker
50 gr Zartbitter Chilli vom Schokoladen Outlet
über Wasserbad schmelzen.

200 gr gelbe Zuccini, schälen und fein reiben

3 Eier von glücklichen Bio Landhühnern ( Vegan: 1 Banane & 1/2 geriebener Apfel)
120 gr Kokosblüten Zucker oder 80 gr Xucker
120 ml feinstes neutrales Rapsöl
gut 12 Minuten aufschlagen.

150 gr fein gemahlene Mandeln oder Mandelmehl mit

30 gr Backkokao
1-2 TL Weinsteinbackpulver
Prise schwarzes Salz
Prise von Zimt, Tonkabohne
Mark 1 Vanilleschote
gut mischen, sieben und unter die Ei-/Öl Masse rühren.

Die Zuccinimasse unterheben, zum Schluß die geschmolzene Schokolade kurz einrühren.

Backofen auf 170 C vorgeheizt für ca. 30-40 Minuten. Bei Muffin’s ca. 15-20 Min. Stäbchenprobe nutzen !

Die angegebene Teigmenge reicht prima für eine 15er PME Form plus 4 Muffins für die Burgeigenen Testesser.

Die Burgbuben naschen den gern “einfach so”, oder als Muffin. Aber auch als Grundlage für gefüllte Törtchen ist er perfekt geeignet. Außen schön glatt und innen saftig.